Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Emotionaler Abschied: Klose trifft im letzten Spiel für Lazio

Fußball Emotionaler Abschied: Klose trifft im letzten Spiel für Lazio

Ciao Miroslav: Weltmeister Miroslav Klose hat nach fünf Jahren sein letztes Spiel für den italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom bestritten. Beim 2:4 (1:3) gegen den AC Florenz bereiteten Fans und Mitspieler dem 37-Jährigen einen emotionalen Abschied.

Voriger Artikel
Spanien: Getafe und Rayo Vallecano steigen ab
Nächster Artikel
VfB Stuttgart: Dutt will weitermachen

Emotionaler Abschied: Klose trifft im letzten Spiel für Lazio

Quelle: TIZIANA FABI / SID-IMAGES/AFP

Rom. Klose erzielte per Foulelfmeter zum Endstand sein 64. Tor im 171. Pflichtspiel für die Römer.

Vor dem Duell mit der Fiorentina wurden auf den Bildschirmen des Stadio Olimpico Kloses schönste Tore für Lazio gezeigt, die Fans hielten Plakate mit der Aufschrift "König Miro" in die Höhe. Auch seine Teamkollegen hatten sich etwas einfallen lassen, die Mannschaft lief in einem besonderen Trikot auf. "Danke Miro!", stand auf dem Jersey. Klose, der seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld führte, wird sich möglicherweise in den nächsten Tagen zu seiner Zukunft äußern.

"Es war wirklich eine Ehre, dieses Trikot getragen zu haben. Diese fünf Jahre werde ich niemals vergessen", sagte WM-Rekordtorschütze Klose, während Trainer Simone Inzaghi Kloses Qualitäten "als Mensch und als Fußballer" hervorhob. Auch Stürmer Stefano Mauri würdigte die Leistungen seines Teamkollegen: "Miro hat dieser Mannschaft sehr viel gegeben. Er war ein Beispiel für uns alle."

Sportlich blieb Kloses Abschied ohne Erfolgserlebnis. Senad Lulic brachte die Gastgeber zwar früh in Führung (2.), doch Matias Vecino (31.), Federico Bernardeschi (40.) und Cristian Tello (45.) drehten noch vor dem Seitenwechsel mit ihren Toren die Partie. Vecino erhöhte mit seinem zweiten Treffer (71.), ehe Klose den Endstand herstellte (74.).

Meister Juventus Turin hatte bereits am Samstag die Saison mit einem Kantersieg beendet. Ohne den an der linken Wade verletzten Weltmeister Sami Khedira gewann der Rekordchampion am letzten Spieltag gegen Sampdoria Genua mit 5:0 (3:0). Patrice Evra (5.), Paulo Dybala (15./FE und 37.), Giorgio Chiellini (77.) und Leonardo Bonucci (85.) trafen für die alte Dame, Genuas Milan Skriniar (14.) sah die Rote Karte.

Juves Titelverteidigung stand nach einem monatelangen Alleingang bereits seit dem 25. April fest - drei Spieltage vor Saisonende. Für Khedira (29) ist es der dritte Meistertitel im dritten Land. 2007 war er mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister geworden, 2012 in Spanien mit Real Madrid.

Der SSC Neapel gewann sein Heimspiel gegen Absteiger Frosinone Calcio 4:0 (1:0) und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft und die Teilnahme an der Champions League. Der Argentinier Gonzalo Higuain erzielte dabei einen Hattrick und hat mit 36 Saisontoren den Rekord von 1929 eingestellt.

Der drittplatzierte AS Rom gewann mit Nationalspieler Antonio Rüdiger 3:1 beim AC Mailand. Die Roma muss damit in die Qualifikation für die Königsklasse. Inter Mailand verlor bei Sassuolo Calcio zwar 1:3, zieht als Vierter allerdings in die Europa League ein, ebenso wie Florenz.

Neben Hellas Verona und Frosinone Calcio steigt auch der FC Carpi trotz eines 2:1 (2:0)-Sieges bei Udinese Calcio aus der Serie A ab.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr