Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Endlich erfolgreich: FCK und Fünfstück atmen auf

Fußball Endlich erfolgreich: FCK und Fünfstück atmen auf

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine Pleitenserie beendet und seinen Trainer Konrad Fünfstück damit vor der Entlassung bewahrt. Nach zuletzt fünf Niederlagen besiegten die kriselnden Pfälzer am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den SV Sandhausen mit 2:0 (1:0) - der Klassenerhalt sollte damit sicher sein.

Voriger Artikel
2. Liga: Nürnberg egalisiert Vereinsrekord
Nächster Artikel
Leicester macht großen Schritt Richtung Meisterschaft

Endlich erfolgreich: FCK und Fünfstück atmen auf

Quelle: rscp / PIXATHLON/SID-IMAGES

Kaiserslautern. Ruben Jenssen (6.) erzielte die frühe Führung für die Gastgeber, die nach der Länderspielpause wie entfesselt begannen. In der Nachspielzeit (90.+1) machte Jón Bödvarsson mit einem verwandelten Foulelfmeter alles klar.

"Wir hatten Riesendruck und nur ein Ziel: Den Bock umstoßen und die Fans glücklich machen. Es war eine Frage der Zeit, bis sich die Mannschaft belohnt", sagte Fünfstück bei Sky. Kapitän Daniel Halfar ergänzte: "Der Sieg war sehr, sehr wichtig. Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war zweitrangig."

Durch den ersehnten Sieg, den Fünfstück diverser Medienberichte zufolge für eine weitere Anstellung benötigt hatte, vergrößerte der FCK das Polster zum Relegationsrang 16 auf neun Punkte.

Vor 26.047 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion drosselte Kaiserslautern auch nach der Führung nicht das Tempo und kontrollierte das Geschehen bis zur 30. Minute fast nach Belieben. Erst nach einer guten halben Stunde setzten sich die Gäste entschlossener zur Wehr und gestalteten die Partie etwas ausgeglichener. Aziz Bouhaddouz (44.) besaß die beste Chance zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel blieben Torraumszenen zunächst Mangelware, wenngleich Sandhausen den Druck nach einer Stunde erhöhte und die Lauterer phasenweise in deren Hälfte einschnürte. Mit seinem fulminanten Fernschuss verpasste Leart Paqarada (69.) den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich.

Die Bestnoten bei den Pfälzern verdienten sich Jenssen und Halfar, bei Sandhausen überzeugten Tim Kistner und Alexander Bieler. Nach dem Spiel verdichteten sich die Anzeichen, dass sich der FCK und sein Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz (53) früher als erwartet trennen. Auf einer Pressekonferenz am Montag sollen nach Klubangaben Personalangelegenheiten das Thema seien.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr