Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
England-Kapitän Rooney macht 2018 bei den Three Lions Schluss

Fußball England-Kapitän Rooney macht 2018 bei den Three Lions Schluss

Kapitän Wayne Rooney hat am Dienstag seinen Rücktritt aus der englischen Fußball-Nationalmannschaft nach der Weltmeisterschaft 2018 in Russland angekündigt. "Realistisch gesehen weiß ich selbst, dass es meine letzte Gelegenheit sein wird, mit England etwas zu holen.

Voriger Artikel
2. Liga: Kaiserslautern tritt weiter auf der Stelle
Nächster Artikel
Sky: Gnabry vor Wechsel zu Bayern - direkte Leihe zu Bremen?

Rooney bleibt Kapitän der englischen Nationalmannschaft

Quelle: CARL DE SOUZA / SID-IMAGES

Burton-on-Trent. Ich habe mir Gedanken gemacht. Russland wird mein letztes Turnier", sagte der 30-Jährige auf einer Pressekonferenz im St George's Park im englischen Burton.

Zuvor hatte der neue Teammanager Sam Allardyce Rooney im Kapitänsamt für die am Sonntag beginnende WM-Qualifikation bestätigt. "Er war bisher ein exzellenter Kapitän. Die Art und Weise, wie er diese Rolle ausgefüllt hat, hat mir meine Entscheidung sehr leicht gemacht", sagte Allardyce.

Mit 52 Treffern führt Rooney die englische Rekordtorschützenliste an und ist bereits seit zwei Jahren Spielführer der Engländer. In der Rangliste der Spieler mit den meisten Länderspieleinsätzen liegt Rooney gemeinsam mit David Beckham mit 115 Partien auf dem geteilten zweiten Platz hinter Torhüter-Legende Peter Shilton (125).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr