Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
England bezwingt ewigen Rivalen Schottland 3:0 - Southgate vor Beförderung

Fußball England bezwingt ewigen Rivalen Schottland 3:0 - Southgate vor Beförderung

Englands Nationalmannschaft hat im ältesten Duell der Fußball-Geschichte einen großen Schritt in Richtung WM 2018 gemacht. Die Three Lions bezwangen den ewigen Rivalen Schottland in Wembley klar mit 3:0 (1:0).

Voriger Artikel
Frankreich besiegt Schweden vor Jahrestag der Anschläge
Nächster Artikel
DFB: Löw alleiniger Rekord-Bundestrainer

England bezwingt ewigen Rivalen Schottland 3:0 - Southgate vor Beförderung

Quelle: Paul ELLIS / AFP

London. Damit dürfte die Beförderung von Interimstrainer Gareth Southgate zum dauerhaften Chef nur noch Formsache sein.

Die Liverpool-Profis Daniel Sturridge (24.) und Adam Lallana (50.) sowie Gary Cahill (61.) trafen im 113. Duell der Nachbarn für England, das mit zehn Punkten die Tabellenführung in Gruppe F vor Slowenien (8) und der Slowakei (6) festigte. Schottland hat weiter nur vier Zähler auf dem Konto, für Coach Gordon Strachan dürfte die Luft langsam dünn werden.

England war gegen die Bravehearts von Beginn an überlegen. Der in die Startelf zurückgekehrte Wayne Rooney sorgte für viel Wirbel, die Führung erzielte aber Sturridge aus fünf Metern per Kopf. Nach der Pause sorgten Lallana und Chelsea-Star Cahill ebenfalls mit Kopfballtreffern für die Entscheidung in dem erstmals 1872 ausgetragenen Duell.

Beide Teams liefen trotz Strafandrohungen der FIFA mit einer "Poppy" auf Armbändern auf. Die Mohnblume ist ein Trauersymbol für die britischen Kriegstoten, derer am 11. November traditionell gedacht wird. Der Weltverband hatte im Vorfeld mit einer Geldstrafe oder gar einem Punktabzug gedroht, Nachbar Wales verzichtet daher am Samstag gegen Serbien auf das Tragen der "Poppy".

Slowenien sicherte sich Rang zwei durch einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg gegen Malta. Einen klaren Heimsiege verbuchte die Slowakei beim 4:0 (3:0) gegen Litauen in Trnava. Juraj Kucka (12.), Adam Nemec (15.), Martin Skrtel (36.) und Marek Hamsik (86.) trafen für die Gastgeber, bei denen Peter Pekarik von Hertha BSC in der Startelf stand. Bei Litauen spielte Arvydas Novikovas vom VfL Bochum von Beginn an.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr