Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Englischer Fan schwebt weiter in Lebensgefahr - Ein Deutscher Festgenommen

Fußball Englischer Fan schwebt weiter in Lebensgefahr - Ein Deutscher Festgenommen

Der am Samstag schwer verletzte Fußball-Fan schwebt weiter in Lebensgefahr. Der Engländer sei bei den Krawallen in Marseille von einer Eisenstange "wahrscheinlich am Kopf" getroffen worden, sagte eine Quelle aus der französischen Polizei der Nachrichten-Agentur AFP.

Voriger Artikel
Münchner Löwen verlängern mit Heinrich und Helmbrecht
Nächster Artikel
Ausschreitungen: UEFA ermittelt gegen russischen Verband

Englischer Fan schwebt weiter in Lebensgefahr - Ein Deutscher Festgenommen

Quelle: ANNE-CHRISTINE POUJOULAT / SID-IMAGES/AFP

Marseille. Die Zahl der Verletzten sei auf insgesamt 35 gestiegen, teilte Polizeipräfekt Laurent Nunez zudem mit.

Am Sonntag waren noch zehn Personen, darunter auch ein Deutscher und ein Österreicher, nach den Ausschreitungen in Polizei-Gewahrsam. Die anderer vorläufig Festgenommenen sollen aus Frankreich, England und Russland stammen. Alle werden sich voraussichtlich am Montag vor einem Schnellgericht verantworten müssen.

In Marseille war es am Samstag vor und nach dem EM-Spiel zwischen England und Russland (1:1) zu schweren Ausschreitungen gekommen. Videobilder zeigen, wie der Mann aus England in der Nähe des alten Hafens auf der Straße von Sicherheitskräften wiederbelebt werden musste.

Behördenangaben zufolge waren französische, englische und russische Hooligans an der Krawalle beteiligt. Die Ausschreitungen setzten sich auch im Stadion fort, als russische Randalierer kurz nach Abpfiff auf englische Anhänger losgingen. Viele Fans der Three Lions flüchteten panikartig an den Rand ihres Blocks, einige kletterten über Zäune oder versuchten, in den Innenraum zu gelangen.

Auch in Nizza gab es am Abend Randale, als vor der EM-Begegnung zwischen Nordirland und Polen bei Auseinandersetzungen zwischen einheimischen Jugendlichen und nordirischen Fans sieben Menschen verletzt wurden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr