Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Englischer Verband entzieht Platini Unterstützung für FIFA-Kandidatur

Fußball Englischer Verband entzieht Platini Unterstützung für FIFA-Kandidatur

Der englische Fußball-Verband FA hat dem suspendierten UEFA-Präsidenten Michel Platini (60) die Unterstützung für dessen ohnehin fast aussichtslose Kandidatur beim Weltverband FIFA entzogen.

Voriger Artikel
Waffenbesitz: Vier St.-Etienne-Fans zu Haftstrafen verurteilt
Nächster Artikel
Hannover: Frontzeck peilt weiteren Schritt aus dem Keller an

Englischer Verband entzieht Platini Unterstützung für FIFA-Kandidatur

Quelle: FABRICE COFFRINI / STF / SID-IMAGES/AFP

London. Wie die FA auf ihrer Homepage mitteilte, gelte dies "bis das aktuelle Untersuchungsverfahren abgeschlossen" sei.

Noch am Donnerstag hatten alle 54 Verbände der Europäischen Fußball-Union (UEFA) dem Franzosen bei einer Krisensitzung in Nyon/Schweiz geschlossen ihr Vertrauen zugesichert und eine schnelle Aufklärung der Anschuldigungen bis "spätestens Mitte November" gefordert.

"Die FA hat nun mehr Informationen in Bezug auf die Anschuldigungen in diesem Fall von den Anwälten von Herrn Platini erhalten", hieß es in der Mitteilung: "Wir wurden dazu aufgefordert, die Informationen vertraulich zu behandeln. Deswegen können wir auf Details nicht eingehen."

Gleichzeitig teilte die FA mit, dass sie "Herrn Platini allen Erfolg im Kampf gegen die Anschuldigungen" wünscht und kein Interesse daran habe, diesen Prozess zu gefährden und ihm persönlich zu schaden.

Platini war durch die Ethikkommission des Weltverbands FIFA ebenso wie FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (79) für 90 Tage gesperrt worden. Grund ist eine bislang unerklärte Millionen-Zahlung von Blatter an Platini im Jahr 2011. Platini hatte umgehend angekündigt, seinen Namen reinwaschen und an seiner Kandidatur für die FIFA-Präsidentenwahl (26. Februar 2016) festhalten zu wollen.

Derzeit endet die Bewerbungsfrist am 26. Oktober, vier Monate vor der Wahl - dass Platini aber den nötigen Integritätscheck der FIFA-Ethiker bestehen würde, ist derzeit unwahrscheinlich.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr