Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Entscheidung über Warner-Auslieferung verschoben

Fußball Entscheidung über Warner-Auslieferung verschoben

Die Entscheidung über eine Auslieferung des ehemaligen FIFA-Funktionärs Jack Warner an die USA ist erneut verschoben worden. Das entschied ein Gericht in Trinidad und Tobago am Freitag und legte für den 2. Dezember eine Anhörung fest.

Voriger Artikel
Bayern-Bus in Unfall verwickelt
Nächster Artikel
Blatter-Anwalt: Vertrag ordnungsgemäß vorbereitet und verhandelt

Entscheidung über Warner-Auslieferung verschoben

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Port-of-Spain. Warner gilt als Schlüsselfigur im Korruptionsskandal beim Fußball-Weltverband FIFA.

Warners Geschäfte waren erst am Freitag wieder in die Schlagzeilen geraten, als die Schweizer Justiz Ermittlungen gegen FIFA-Präsident Joseph S. Blatter aufnahm. Laut Bundesanwaltschaft besteht der Verdacht, dass Blatter 2005 mit Warner "einen für die FIFA ungünstigen Vertrag abgeschlossen hat". Durch den Weiterverkauf von TV-Rechten an den WM-Endrunden 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien soll Warner einen Millionen-Gewinn verbucht haben.

Warners Anwälte hatten zu Wochenbeginn von dem Gericht gefordert, den Auslieferungsantrag der USA zurückzuweisen. "Ich denke nicht, dass ich diesem Antrag folgen kann", sagte Amtsrichter Mark Wellington nun.

Warner gehört im FIFA-Skandal zu den insgesamt 14 von der US-Justiz angeklagten Fußball-Funktionären und -Managern. Der frühere FIFA-Vizepräsident und Ex-Boss des Kontinentalverbandes für Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik (CONCACAF) soll im Laufe der Jahre hohe Millionensummen durch korrupte Machenschaften im Fußball-Geschäft gescheffelt haben.

2011 hatte der frühere Minister in Trinidad und Tobagos Regierung sein FIFA-Amt wegen Korruptionsvorwürfen aufgegeben. Seitdem droht Warner immer wieder mit Enthüllungen über unsaubere Geschäfte mit Fußball-Rechten.

Nach der Anklageerhebung in den USA hatte Warner sich zunächst der Polizei in seinem Heimatland gestellt, war allerdings gegen Kaution sowie weitere Meldeauflagen und Abgabe seines Passes wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der 72-Jährige weist sämtliche Vorwürfe zurück.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr