Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
"Er ist der König von England" - Ranieris Mutter stolz nach Titel mit Leicester

Fußball "Er ist der König von England" - Ranieris Mutter stolz nach Titel mit Leicester

Renata Ranieri, Mutter des italienischen Fußballtrainers Claudio Ranieri, ist nach dessen Sensationsmeisterschaft mit dem englischen Außenseiter Leicester City voll des Lobes für ihren Sohn.

Voriger Artikel
1. FFC Frankfurt: Keeperin Schumann verlängert Vertrag
Nächster Artikel
3. Liga: VfL Osnabrück verlängert mit Menga

"Er ist der König von England" - Ranieris Mutter stolz nach Titel mit Leicester

Quelle: PIXATHLON/SID

Mailand. Nachdem er 2011 in seiner Heimat beim AS Rom als Coach zurücktrat und er "den Respekt seiner eigenen Stadt" nicht bekam, werde ihm nun die gebührende Wertschätzung zuteil.

"Jetzt ist er der König von England, und er bekommt Komplimente von überall auf der Welt", sagte die 96-Jährige. Ranieri war am vergangenen Montag nach Rom zu einem zweistündigen Essen mit seiner Mutter geflogen, als Leicester am gleichen Tag durch das 2:2 (0:2) der Tottenham Hotspur gegen den FC Chelsea den Titel gewann.

"Ich habe am Ende des Spiels angefangen zu weinen", sagte Renata Ranieri. In England sei ihr Sohn "in seinem Element", da sie es ihm dort erlaubt hätten, "wieder auf die Beine zu kommen".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr