Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Erfolgscoach Sampaoli verlässt Südamerika-Meister Chile

Fußball Erfolgscoach Sampaoli verlässt Südamerika-Meister Chile

Gut sechs Monate nach dem Triumph bei der Copa América verlässt Trainer Jorge Sampaoli Südamerika-Meister Chile. Wie die Tageszeitung La Tercera berichtete, muss der 55-Jährige dazu einen Teil der in der Ausstiegsklausel festgelegten Summe von umgerechnet 5,8 Millionen Euro an den chilenischen Fußballverband zahlen.

Voriger Artikel
BVB gewinnt auch letzten Test gegen Prag
Nächster Artikel
Peseiro neuer Trainer von BVB-Gegner Porto

Erfolgscoach Sampaoli verlässt Südamerika-Meister Chile

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Santiago de Chile. Sampaoli hatte La Roja im Dezember 2012 übernommen.

Sampaoli ist nach Informationen der Sun nun ein Kandidat beim FC Chelsea, wo Guus Hiddink auf eigenen Wunsch nur bis zum Saisonende tätig sein wird. Als Nachfolger beim Südamerika-Meister wurde derweil der Chilene Manuel Pellegrini gehandelt, der bei Manchester City am Saisonende wohl von Bayern Münchens Coach Pep Guardiola abgelöst wird. Pellegrini erklärte jedoch, er hoffe, "weiter mit wettbewerbsfähigen Teams in Europa" arbeiten zu wollen: "Ich habe nicht vor, in den nächsten drei oder vier Jahren nach Chile zurückzukehren."

Der gebürtige Argentinier Sampaoli hatte zuletzt mehrfach angedeutet, dass er unter dem neuen Verbandspräsidenten Arturo Salah, Nachfolger des aufgrund seiner Verwicklung im FIFA-Korruptionsskandal zurückgetretenen Sergio Jadue, nicht weiterarbeiten wolle. Sampaoli war jüngst bei der FIFA-Wahl zum Trainer des Jahres Dritter hinter Luis Enrique (FC Barcelona) und Pep Guardiola (Bayern München) geworden.

Chile belegt in der schon laufenden kontinentalen Qualifikation zur WM-Endrunde 2018 in Russland mit zwei Siegen, einer Niederlage und einem Remis den fünften Rang. Nächster Eliminatorias-Gegner ist in der Neuauflage des letzten Copa-América-Finales am 24. März Argentinien.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr