Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Erst Werder, dann Juve: Für Guardiola "jedes Spiel ein Finale"

Fußball Erst Werder, dann Juve: Für Guardiola "jedes Spiel ein Finale"

Erst Bundesliga-Alltag, dann Champions-League-Highlight: Bei Bayern München soll das Achtelfinal-Rückspiel in der Königsklasse am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) gegen Juventus Turin noch keine Rolle spielen.

Voriger Artikel
FC Bayern: Martínez wieder im Training
Nächster Artikel
Augsburg in Darmstadt: Besonderes Spiel für Rückkehrer Baier

Guardiola warnt vor Oldie Pizarro: "Achtung!"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

München. "Es ist das Bundesliga-Finish. Für uns ist jedes Spiel ein Finale. Werder hat vielleicht den besten Moment der Saison. Wir haben dann noch vier Tage, um uns auf Juve vorzubereiten", betonte Trainer Pep Guardiola vor dem Bundesliga-Duell am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Werder Bremen.

Der Trainer habe Recht, fügte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an, "wenn er warnt, dass ab sofort nur noch Endspiele anstehen". Dennoch blickte der Bayern-Boss schon einmal auf das Juve-Spiel voraus: "Unsere Ausgangsposition ist gut, trotzdem bedeutet dieses 2:2 keine Sicherheit, kein Ruhepolster. Wir müssen uns zeigen."

Ausfallen wird gegen Werder das Wiedersehen mit Bayerns Ex-Stürmer Claudio Pizarro, der wegen einer Zerrung nicht zur Verfügung steht. Dabei hatte Guardiola am Freitagmittag noch "aus tiefstem Herzen" gehofft, "dass er spielen kann". Pizarro (37) sei "Wahnsinn, einer der besten Mittelstürmer, den ich kennengelernt habe. Wenn er im Strafraum ist: Achtung!", hatte der Bayern-Coach erklärt. Kurz danach kam das Aus für den Stürmer.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr