Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Erste Niederlage nach fast fünf Monaten: Rückschlag für Aue

Fußball Erste Niederlage nach fast fünf Monaten: Rückschlag für Aue

Nach 15 Spielen ohne Niederlage hat Erzgebirge Aue im Kampf um dem zweiten Aufstiegsplatz in der 3. Fußball-Liga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Sachsen verloren am 30. Spieltag 0:3 (0:2) bei Holstein Kiel und müssen nach der ersten Pleite seit dem 23. Oktober (0:4 bei Werder Bremen II) wieder um die Rückkehr in die zweite Liga bangen.

Voriger Artikel
Premier League: ManCity verspielt letzte Titelchance
Nächster Artikel
Van der Sar hält Elfmeter bei Viertliga-Comeback

Erste Niederlage nach fast fünf Monaten: Rückschlag für Aue

Quelle: PIXATHLON/SID

Köln. Der Tabellendritte VfL Osnabrück konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen und kam nicht über ein 2:2 (1:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach hinaus, der Rückstand verringerte sich dennoch auf drei Punkte. Am Freitag war der souveräne Spitzenreiter Dynamo Dresden beim 0:0 beim VfR Aalen zum achten Mal in Folge ungeschlagen geblieben.

Auch der 1. FC Magdeburg konnte nicht näher an Aue heranrücken, nach dem 0:2 (0:2) bei Energie Cottbus beträgt der Rückstand weiter sechs Punkte. Neben Cottbus verbuchte auch Hansa Rostock einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Nach dem 4:0 (1:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden hat der letzte DDR-Meister vier Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Gleiches gilt für Rot-Weiß Erfurt nach dem 1:0 (1:0) in Bremen.

Auch die Stuttgarter Kickers kletterten dank des 1:0 (1:0) gegen Preußen Münster ans rettende Ufer. Auf den ersten Abstiegsrang rutschte der Chemnitzer FC nach einem 0:1 (0:1) gegen die Würzburger Kickers. Schlusslicht VfB Stuttgart II schöpfte beim 3:1 (1:0) bei Fortuna Köln neue Hoffnung, Ex-Nationalspieler Cacau war mit zwei Toren (24. und 59.) der Matchwinner.

Mathias Fetsch (17.), Manuel Janzer (35.) und Marc Heider (89.) sorgten in Kiel für das Ende der Auer Erfolgsserie. Für Osnabrück reichten die beiden Elfmetertore von David Pisot (45.+5 und 82.) nicht zum Sieg.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr