Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Saisonpleite für Schalke-Schreck Dresden

Fußball Erste Saisonpleite für Schalke-Schreck Dresden

Pokalschreck Dynamo Dresden ist im Alltag der 3. Fußball-Liga unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Fünf Tage nach dem 2:1-Erstrunden-Coup gegen Champions-League-Starter Schalke 04 kassierte der Zweitliga-Absteiger im Ostduell des fünften Spieltages bei Rot-Weiß Erfurt mit 0:2 (0:1) ihre erste Saisonpleite und verpassten damit zugleich den zumindest vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze.

Voriger Artikel
Beckenbauer für Schweinsteiger als DFB-Kapitän
Nächster Artikel
Rassismus-Vorfall in Japans J-League

Erste Saisonpleite für Schalke-Schreck Dresden

Quelle: DFB

Köln. Hinter dem SV Wehen Wiesbaden, der bereits am Freitag Platz eins durch ein 4:1 gegen den VfB Stuttgart II übernommen hatte, schob sich der ebenfalls noch ungeschlagene Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching nach seinem 5:1 (2:0) beim noch sieglosen Schlusslicht FSV Mainz 05 II vorläufig auf den zweiten Rang vor. Die Stuttgarter Kickers verbesserten sich durch einen 2:1 (1:1)-Sieg beim Halleschen FC zunächst auf Position vier.

Allerdings kann der vorläufig von der Spitze auf den dritten Rang zurückgefallene Chemnitzer FC am Sonntag zum Rundenabschluss im Duell der Pokal-Überrasschungssieger mit dem MSV Duisburg durch einen Sieg die Tabellenführung von Wiesbaden zurückerobern.

Anders als Dresden konnten Dynamos Mitabsteiger Energie Cottbus und Arminia Bielefeld Dreier einfahren. Cottbus feierte mit 1:0 (1:0) bei Holstein Kiel ebenso den zweiten Saisonsieg wie die Arminia mit 2:0 (2:0) gegen Rückkehrer Fortuna Köln.

Im turbulentesten Spiel des Tages teilten sich Jahn Regensburg und Hansa Rostock die Punkte. Zwar kehrten die Gastgeber einen 0:1- und späteren 1:2-Rückstand binnen 15 Minuten bis zur 81. Minute in eine 4:2-Führung um, mussten danach allerdings noch einen Doppelpack der Rostocker zum 4:4-Endstand hinnehmen. Durch das Remis konnten sich beide Mannschaften jedoch nicht entscheidend aus den unteren Tabellenregionen entfernen.

Sogar weiter in die Gefahrenzone rutschte der ambitionierte Ex-Zweitligist VfL Osnabrück durch seine 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Preußen Münster ab. Die Westfalen hingegen kletterten durch ihren zweiten Saisonerfolg in die obere Tabellenhälfte, in der auch Borussia Dortmund II nach der Nullnummer am Freitagabend bei Neuling SV Sonnenhof Großaspach steht.

© 2014 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr