Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Europa League: ManUnited verliert in Rotterdam - Inter-Blamage gegen Be'er Sheva

Fußball Europa League: ManUnited verliert in Rotterdam - Inter-Blamage gegen Be'er Sheva

Ohne den nicht berücksichtigen Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United einen klassischen Fehlstart in die Europa League hingelegt.

Voriger Artikel
Mainz verspielt Sieg bei Euro-Premiere
Nächster Artikel
1:0 in Nizza: Baba schießt starke Schalker zum Sieg

Europa League: ManUnited verliert mit Joker Ibrahimovic in Rotterdam

Quelle: EMMANUEL DUNAND / SID-IMAGES

Mainz. Bei Feyenoord Rotterdam unterlagen die Red Devils am Donnerstagabend mit 0:1 (0:0). Youngster Tonny Vilhena traf für die Niederländer in der 79. Minute.

Der 32 Jahre alte frühere DFB-Kapitän Schweinsteiger war vom neuen Teamchef José Mourinho nicht in den 27er-Kader für den Europapokal berufen worden. Schweinsteigers Chancen auf Einsätze in der laufenden Saison sind höchst überschaubar. Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic wurde nach einer guten Stunde eingewechselt, blieb aber wirkungslos.

Im Parallelspiel der Gruppe A erreichte der türkische Spitzenklub Fenerbahce Istanbul bei Sorja Lugansk in der Ukraine nur ein 1:1 (0:0). Bei Fener kam der frühere deutsche Nationalspieler Roman Neustädter nicht zum Einsatz.

Für die größte Überraschung des ersten Spieltages sorgte Hapoel Be'er Sheva, das bei Inter Mailand mit 2:0 (0:0) gewann. Israels Meister hatte in der Qualifikation zur Champions League bereits Olympiakos Piräus ausgeschaltet, unterlagen dann aber im Play-off-Duell mit Celtic Glasgow knapp.

Mit Ex-Nationalspieler Marko Marin in der Startelf feierte Piräus in der Gruppe B einen 1:0 (1:0)-Auftaktsieg bei den Young Boys Bern. Der argentinische Altstar Esteban Cambiasso (42.) erzielte den Siegtreffer für den griechischen Serienmeister. Der frühere Nationalspieler Heike Westermann saß beim 2:1 (1:1) von Ajax Amsterdam bei Panathinaikos Athen 90 Minuten lang auf der Bank, nachdem er bislang auch in der niederländische Liga nur zu zwei Kurzeinsätzen gekommen war.

Im Duell der beiden weiteren Mainzer Gruppengegner setzte sich RSC Anderlecht mit dem früheren Nürnberger Trainer Rene Weiler 3:1 (2:1) gegen FK Qäbälä/Aserbaidschan durch. In der Schalker Gruppe gewann FK Krasnodar aus Russland beim Trainerdebüt des früheren Duisburg-Profis Igor Schalimow 1:0 (1:0) bei RB Leipzig.

Ohne den langzeitverletzten Nationalspieler Antonio Rüdiger musste sich der AS Rom in der Gruppe E bei Viktoria Pilsen mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Im Parallelspiel siegte der deutsche Trainer Thorsten Fink mit Austria Wien 3:2 (2:1) bei Astra Giurgiu aus Rumänien. Austrias Stadtrivale Rapid mit Trainer Mike Büskens besiegte in der Gruppe KRC Genk 3:2 (0:1).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr