Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Europa-League-Qualifikation: Hertha trifft auf Bröndby oder Hibernian

Fußball Europa-League-Qualifikation: Hertha trifft auf Bröndby oder Hibernian

Fußball-Bundesligist Hertha BSC trifft in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf Bröndby IF oder Hibernian Edinburgh. Das ergab die Auslosung am Freitag im Schweizerischen Nyon.

Voriger Artikel
DFB-Stiftung "Egidius Braun": 49 Millionen Euro in 15 Jahren
Nächster Artikel
Perfekt: Benatia wechselt auf Leihbasis nach Turin

Europa-League-Qualifikation: Hertha trifft auf Bröndby oder Hibernian

Quelle: SID/SID-IMAGES

Nyon. Bröndby mit dem früheren Stuttgarter und Leipziger Trainer Alexander Zorniger hatte das Hinspiel der zweiten Runde in Edinburgh mit 1:0 gewonnen, das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Kopenhagen statt. Gegen den Sieger kämpft Hertha am 28. Juli und 4. August um den Einzug in die Play-offs. Das Hinspiel wird im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ausgetragen. Schalke 04 und der FSV Mainz 05 sind bereits für die Gruppenphase gesetzt.

"Wir freuen uns darüber, dass uns mit Bröndby oder Hibernian ein sehr attraktiver Gegner zugelost wurde. Die damit verbundene sportliche Herausforderung nehmen wir gerne an", sagte Hertha-Manager Michael Preetz. Trainer Pal Dardai wünscht sich Bröndby als Gegner: "Es wäre schön, wenn wir auf sie treffen, weil sie mit Alexander Zorninger und Tamás Bódog sehr gute Trainer haben."

Hertha hatte sich durch einen siebten Platz in der Bundesliga-Vorsaison die Rückkehr auf die europäische Fußballbühne nach sieben Jahren Abstinenz verdient. Zuletzt spielten die Berliner 2009/10 in der Europa League, damals war in der Zwischenrunde gegen Benfica Lissabon Endstadion. Die Doppelbelastung bekam Hertha nicht gut: Der Klub stieg in die 2. Liga ab.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr