Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Europa League: Sevilla, Villarreal und Donezk im Halbfinale

Fußball Europa League: Sevilla, Villarreal und Donezk im Halbfinale

Titelverteidiger FC Sevilla, Leverkusen-Bezwinger FC Villarreal und Schalke-Schreck Schachtjor Donezk haben das Halbfinale in der Europa League erreicht. Sevilla gewann 5:4 im Elfmeterschießen gegen Athletic Bilbao, nachdem es nach 120 Minuten 1:2 (1:2, 0:0) gestanden hatte.

Voriger Artikel
3:4 in Liverpool: BVB verliert Europa-League-Fight gegen Klopp
Nächster Artikel
Letztes Ziel Berlin: BVB-Profis müssen "Champions" sein

Europa League: Villareal und Donezk im Halbfinale

Quelle: VALERY HACHE / SID-IMAGES

Köln. Die Basken hatten in der regulären Spielzeit das 1:2 aus dem Hinspiel egalisiert.

Donezk, das eine Woche zuvor 2:1 in Braga gewonnen hatte, siegte vor eigenem Publikum gegen die Portugiesen 4:0 (2:0) und Villarreal, das Prag daheim 2:1 bezwungen hatte, setzte sich auch im zweiten Vergleich in Tschechien mit 4:2 (3:0) durch.

Sevilla, das den "kleinen Europapokal" seit 2006 viermal und zuletzt zweimal in Folge gewonnen hatte, geriet in der 57. Minute durch Bilbaos spanischen Nationalstürmer Aritz Aduriz (48.) in Rückstand. Kevin Gameiro (59.) gelang aber kurz darauf der Ausgleich, ehe Raul Garcia (80.) die Verlängerung erzwang, die torlos blieb. Im Elfmeterschießen versagten dann Bilbaos Benat die Nerven, während Sevilla fünfmal vom Punkt traf.

Villarreal ging in Prag durch seinen Torjäger Cedric Bakambu frühzeitig in Führung. Der Kongolese, der im Hinspiel beide Treffer für seinen Klub erzielt hatte, schoss den spanischen Tabellenvierten mit seinem achten Treffer im laufenden Wettbewerb bereits in der fünften Minute auf Halbfinalkurs. Samu Castillejo (43.) und Bruno Soriano (45.) bauten kurz vor der Pause die Führung der Spanier aus.

Das "gelbe U-Boot", das im im Achtelfinale Bayer Leverkusen ausgeschaltet hatte, schraubte in Hälfte zwei durch Bakambu (49.) das Ergebnis in die Höhe und erreichte locker sein drittes europäisches Halbfinale nach 2006 (Champions League) und 2011 (Europa League). Die Anschlusstreffer von Borek Dockal (65.) und Ladislav Krejci (71.) hatten nur statistischen Wert.

Der ukrainische Vizemeister Donezk, der in der ersten K.o.-Runde Schalke ausgeschaltet hatte, zog Braga frühzeitig den Zahn. Darijo Srna traf in der 25. Minute per Foulelfmeter zum 1:0, wodurch der Widerstand der Portugiesen gebrochen war. Braga-Torwart Matheus Magalhaes hatte mit einer Attacke an Viktor Kowalenko den Strafstoß verursacht. Nach dem 0:2 durch ein Eigentor von Ricardo Ferreira (42.) war die Partie schon vor der Pause entschieden. Kovalenko (50.) und Ricardo Ferreira erneut mit einem Eigentor (74.) zeichneten nach der Pause für die Treffer der Gastgeber verantwortlich.

Die Halbfinal-Paarungen werden am Freitagmittag im UEFA-Quartier im schweizerischen Nyon ausgelost. Die Hinspiele finden am 28. April, die Rückspiele am 5. Mai statt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr