Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Europacup-Wunder: FC Bayern in bester Gesellschaft

Fußball Europacup-Wunder: FC Bayern in bester Gesellschaft

Bayern München ist mit seinem Fußball-Wunder im Achtelfinale der Champions League gegen Juventus Turin (4:2 n.V.) in bester Gesellschaft.Titelverteidiger FC Bayern um die Weltmeister Franz Beckenbauer und Gerd Müller liegt durch ein Eigentor von Johnny Hansen und den Treffer von WM-74-Schreck Jürgen Sparwasser zur Pause hinten, als "Bomber" Müller doppelt zuschlägt.

Voriger Artikel
Manipulation: Kroate Mus weltweit lebenslang gesperrt
Nächster Artikel
Medien: Milan will sich von Kevin-Prince Boateng trennen

Europacup-Wunder: FC Bayern in bester Gesellschaft

Quelle: TOBIAS SCHWARZ / SID-IMAGES

München. Titelverteidiger FC Bayern um die Weltmeister Franz Beckenbauer und Gerd Müller liegt durch ein Eigentor von Johnny Hansen und den Treffer von WM-74-Schreck Jürgen Sparwasser zur Pause hinten, als "Bomber" Müller doppelt zuschlägt. Ein Eigentor von Detlef Menge sichert dem FCB den Sieg. Das Rückspiel gewinnen die Münchner 2:1.

Bayer Uerdingen - Dynamo Dresden 7:3 (1:3)

Die Mutter aller Comebacks! Hinspiel 0:2, Halbzeit beim Rückspiel am 19. März 1986 1:3 - Uerdingen ist raus! Denken alle. Trainer Karl Heinz Feldkamp sagt: "Wir müssen uns zumindest mit Würde verabschieden." Dann nimmt das "Wunder von der Grotenburg" seinen Lauf.

Stürmer Wolfgang Schäfer weint schon auf dem Platz, als Wolfgang Funkel das 6:3 erzielt, und sorgt per 80-Meter-Solo für den Schlusspunkt. Die Leser des Magazins 11Freunde küren den Hit später zum "besten Spiel aller Zeiten". Politikum am Rande: Dresdens Torschütze Frank Lippmann setzt sich zu Verwandten nach Nürnberg ab, die DDR-Presse ruft: "Verrat!"

Werder Bremen - RSC Anderlecht 5:3 (0:3)

Wunder hatten an der Weser Tradition. Das mussten zuvor schon Spartak Moskau (1:4/6:2 n.V.) oder Dynamo Berlin (0:3/5:0) bitter erfahren. Am 8. Dezember 1993 wird Bremen von den Belgiern "vorgeführt wie noch nie im Europacup" (Uli Borowka). Doch Wynton Rufer (2), Bernd Hobsch, Rune Bratseth und Marco Bode sorgen binnen 24 Minuten für die Wende.

FC Getafe - Bayern München 3:3 n.V. (1:1, 1:0)

Der FC Ruhmreich verirrt sich 2007/08 in den "Cup der Verlierer" (Beckenbauer) - und steht nach dem 1:1 im Hinspiel vor dem Aus, ehe Franck Ribérys Last-Minute-Treffer die Stars in die Verlängerung rettet. Dort treffen die Spanier zwei Mal. Oliver Kahn stürmt - und Luca Toni schraubt noch zwei Mal an seinem Ohr. "ManU, Barcelona, Real - das war alles nix. Wenn wir uns in zehn Jahren wiedersehen, werden wir von Getafe sprechen", sagt Kahn.

AC Mailand - Werder Bremen 2:2 (2:0)

Nach dem 1:1 im Hinspiel und bei 0:2 zur Pause scheint Werder in der Europa League 2008/09 k.o. Ein Doppelschlag von Claudio Pizarro bringt Werder gegen Milans B-Elf aber sensationell noch ins Achtelfinale.

Hamburger SV - Werder Bremen 2:3 (1:1)

Der HSV geht 2009 nach dem 1:0 in Bremen auch im Rückspiel des UEFA-Cup-Halbfinals in Führung - Bremen braucht nun zwei Tore. Und erzielt drei! Ausgleich Diego, Hamburg drückt, Pizarro trifft. Dann wirft ein HSV-Fan eine Papierkugel aufs Spielfeld, die den Rückpass von Michael Gravgaard ins Aus lenkt. Die anschließende Ecke köpft Frank Baumann zur Entscheidung ein - die Papierkugel, für 4510 Euro ersteigert, landet später im Werder-Museum.

Borussia Dortmund - FC Malaga 3:2 (1:1)

Nach dem 0:0 in Spanien liegt der BVB 2013 auf dem Weg nach Wembley im Viertelfinal-Rückspiel 1:2 hinten, als die Nachspielzeit anbricht. Dann treffen Marco Reus sowie Felipe Santana und lassen das Westfalenstadion in seinen Grundfesten erzittern. "Wir standen alle kurz vor dem Herzinfarkt", sagt Trainer Jürgen Klopp. Held Santana wird später sogar der Wechsel zu Erzrivale Schalke 04 nachgesehen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr