Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Europas Fußballer des Jahres: Ronaldo, Bale oder Griezmann

Fußball Europas Fußballer des Jahres: Ronaldo, Bale oder Griezmann

Die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres in der Saison 2015/2016 wird zwischen Portugals Fußball-Europameister Cristiano Ronaldo von Real Madrid, seinem Real-Teamkollegen Gareth Bale aus Wales und Frankreichs Vize-Europameister Antoine Griezmann von Atletico Madrid entschieden.

Voriger Artikel
FC Bayern: Hummels und Sanches erstmals beim Training - EM-Teilnehmer zurück
Nächster Artikel
Community Shield: Premiere für Englands Sensations-Meister Leicester City

Europas Fußballer des Jahres: Ronaldo, Bale oder Griezmann

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Nyon. Weltfußballer Lionel Messi (FC Barcelona) musste sich diesmal mit Rang fünf zufriedengeben.

Olympia-Teilnehmerin Dzsenifer Marozsán steht bei den Frauen als einzige Deutsche zur Wahl. Dies gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag bekannt.

Wie schon in den letzten Jahren küren Journalisten aus den 55 UEFA-Mitgliedsverbänden den Spieler und die Spielerin des Jahres. Beim Votum belegte bei den Männern Weltmeister-Torwart Manuel Neuer von Bayern München (6 Punkte) den achten Platz unmittelbar vor Toni Kroos (Real Madrid/5) und Thomas Müller (Bayern München/2) auf den Rängen neun und zehn. Den vierten Rang belegte der Uruguayer Luis Suarez (FC Barcelona/29) vor seinem argentinischen Teamkollegen Messi (25).

Die ehemalige Frankfurterin Marozsán, die in der neuen Saison für Champions-League-Sieger Olympique Lyon spielt, konkurriert mit den ehemaligen Lyon-Spielerinnen Ada Hegerberg und Amadine Henry. Nationalspielerin Alexandra Popp vom VfL Wolfsburg ist auf Rang sieben außen vor.

Der Sieger und die Siegerin werden am 25. August bei der Champions-League-Gruppen-Auslosung in Monaco präsentiert. Der Favorit bei den Mänern dürfte Ronaldo sein. Bei den Frauen gilt Marozsán als Außenseiterin.

Die letzten Wahlen bei den Männern hatte Messi (2011 und 2015), Andres Iniesta (FC Barcelona/2012), Franck Ribéry (Bayern München/2013) und Ronaldo (2014) für sich entschieden. Bei den Frauen hatte Marozsán im Vorjahr Rang drei hinter der Französin Henry und Célia Sasic vom 1. FFC Frankfurt, die mittlerweile ihre Karriere beendet hat, belegt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr