Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ex-Bundestagspräsident Thierse: WM-Affäre schadet Ruf des DFB

Fußball Ex-Bundestagspräsident Thierse: WM-Affäre schadet Ruf des DFB

Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse befürchtet durch die WM-Affäre um ominöse Millionenzahlungen einen dauerhaften Schaden für den Ruf des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Köln. Die fragwürdigen Vorgänge rund um die WM 2006 würden "das Ansehen des DFB nicht steigern, um es sehr nett zu sagen", betonte der SPD-Politiker am Samstag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk: "Deutschland ist doch nicht eine Ansammlung von Heiligen und erst recht nicht der Fußball-Bund und Beckenbauer."

Thierse erklärte, auch die Politik habe dem WM-OK-Präsidenten Beckenbauer zu großes Vertrauen entgegengebracht: "Man darf nie einen einzelnen Menschen überschütten mit Vertrauen und ihn alleine lassen und ihm sagen, er wird es schon richten."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr