Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ex-Fürther Rojas schießt Neuseeland zum Auftaktsieg

Fußball Ex-Fürther Rojas schießt Neuseeland zum Auftaktsieg

Der ehemalige Fürther Marcos Rojas hat die Fußball-Nationalmannschaft von Neuseeland zum Auftaktsieg in der vierten Runde der WM-Qualifikation geschossen. Der Ozeanienmeister besiegte in Auckland die Auswahl Neukaledoniens 2:0 (1:0) und übernahm damit die Führung in der Gruppe A.

Voriger Artikel
FIFA: Generalsekretärin Samoura verteidigt Pläne zur WM-Aufstockung
Nächster Artikel
Betis Sevilla entlässt Trainer Poyet - Nachfolger bereits gefunden

Ex-Fürther Rojas schießt Neuseeland zum Auftaktsieg

Quelle: FIRO/SID

Auckland. Rojas, der 2014 vom VfB Stuttgart an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen war und drei Spiele in der 2. Bundesliga bestritten hatte, erzielte beide Treffer (42./72.).

Das Rückspiel findet bereits am Dienstag im neukaledonischen Koné statt, im März greift dann auch Fidschi ins Geschehen ein. Die jeweiligen Erstplatzierten der beiden Dreiergruppen spielen im Sommer 2017 den ozeanischen Vertreter aus, der in den Play-offs gegen den Südamerika-Fünften um das Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland antritt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr