Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ex-HSV-Kapitän Hoogma will nicht Sportdirektor werden

Fußball Ex-HSV-Kapitän Hoogma will nicht Sportdirektor werden

Der frühere HSV-Kapitän Nico-Jan Hoogma wird nicht der neue Sportdirektor des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga. "Donnerstagabend habe ich beschlossen, meine Kandidatur zurückzuziehen", sagte der ehemalige niederländische Verteidiger und heutige Sportdirektor von Heracles Almelo dem regionalen niederländischen TV-Sender RTV Oost.

Voriger Artikel
Illegale Fördergelder: Real Madrid zahlt mehr als 20 Millionen Euro zurück
Nächster Artikel
Fortuna verliert bei Lambertz-Rückkehr

Ex-HSV-Kapitän Hoogma will nicht Sportdirektor werden

Quelle: PIXATHLON/SID

Almelo. "Ich war mit der Verfahrensweise nicht einverstanden. Es ging mir um die Prozedur, die in meinen Augen nicht gut ist", erklärte Hoogma, der von 1998 bis 2004 in Hamburg unter Vertrag gestanden hatte.

Zuletzt forcierten die Hamburger die Suche nach einem neuen Sportdirektor. Klubchef Dietmar Beiersdorfer übt das Amt seit der Entlassung von Peter Knäbel im Mai in Doppelfunktion aus. "Es ist schade. Der HSV ist ein fantastischer Klub, aber ich finde, dass ich mir selbst treu bleiben muss - und das habe ich getan", fügte Hoogma hinzu.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
21. November 2016 - Frerk Schenker in Laufen in Hannover

Am Sonntag, 27. November, findet auf der Pferderennbahn auf der Neuen Bult in Langenhagen der dritte Steelman statt. Von 11 Uhr morgens an begeben sich dort mehr als 1400 Teilnehmer auf einen Parcours voller Herausforderungen. Mehr dazu lest ihr hier.

mehr