Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Ex-Münchner Nerlinger sagt bei Frankfurt ab

Fußball Ex-Münchner Nerlinger sagt bei Frankfurt ab

Der frühere Münchner Manager Christian Nerlinger steht für den Job als Sportvorstand und Nachfolger von Heribert Bruchhagen beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt nicht zur Verfügung.

Voriger Artikel
Video-Beweis: Erst Testphase im Offline-Modus
Nächster Artikel
Klassenerhalt in Reichweite: Aufsteiger Ingolstadt gibt sich zurückhaltend

Ex-Münchner Nerlinger sagt bei Frankfurt ab

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Der 42-Jährige sagte am Donnerstag dem Aufsichtsrat der Hessen um Chef Wolfgang Steubing aus persönlichen Gründen ab.

"Es hat ein sehr angenehmes Gespräch stattgefunden. Es wird aber keine weiteren Gespräche geben", sagte Nerlinger dem SID: "Aktuell füllt mich mein Tätigkeitsfeld im Bereich Spielermanagement zu sehr aus. Ich wünsche der Eintracht alles Gute."

Nerlinger war von 2009 bis 2012 bei den Bayern als Manager aktiv. Derzeit ist es Geschäftsführer einer Sportmanagement-Agentur (Sam Sports). Als weitere Kandidaten bei der Eintracht wurden zuletzt auch Christoph Metzelder und Ex-Eintracht-Profi Horst Heldt gehandelt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr