Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ex-Nationaltorwart Hildebrand beendet Profikarriere

Fußball Ex-Nationaltorwart Hildebrand beendet Profikarriere

Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand hat seine Karriere offiziell beendet. "17 Jahre Profifußball haben Spuren hinterlassen", sagte der 36-Jährige dem kicker. Nach einer Hüftoperation im April 2015 und einer langen Reha-Phase war der Entschluss gereift, die Torwarthandschuhe an den Nagel zu hängen.

Voriger Artikel
DFB: Köpke erteilt Fährmann Absage
Nächster Artikel
Ex-Bundesligacoach Zobel trainiert Kreisligisten

Ex-Nationaltorwart Hildebrand beendet Profikarriere

Quelle: Pressefoto Rudel/Robin Rudel / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. "Ich spüre noch ein bisschen was, deswegen ist klar, dass Profisport für mich nicht mehr infrage kommt", betonte Hildebrand, der eigentlich noch einmal in die US-amerikanische Major League Soccer wechseln wollte.

Seine letzte von insgesamt 301 Bundesligaspartien hatte Hildebrand am 20. Dezember 2014 im Trikot von Eintracht Frankfurt im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen (1:1) absolviert. Mit dem VfB Stuttgart war der gebürtige Wormser 2007 deutscher Meister geworden, für die Nationalmannschaft hatte er sieben Länderspiele bestritten.

Im Juli 2007 war Hildebrand zum FC Valencia in die Primera Division gewechselt, hatte sich dort aber nicht durchsetzen können. Nach dem missglückten Spanien-Abenteuer folgten noch die Stationen 1899 Hoffenheim, Sporting Lissabon, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt.

Hildebrand hält den Bundesliga-Rekord für den längsten Zeitraum ohne Gegentor: In der Stuttgarter Meister-Saison ließ er insgesamt 885 Minuten keinen Treffer zu. "Dieser Rekord war eine herausragende Mannschaftsleistung", sagte er und traut diesbezüglich Nationalkeeper Manuel Neuer eine neue Bestmarke zu: "Wenn es einer schafft, dann Manuel und die Bayern."

Der Fußball soll aber auch in Zukunft das berufliche Leben von Hildebrand bestimmen. Der Blondschopf hat sich für den Erwerb der Trainerscheine angemeldet. Auch eine Rückkehr zum VfB Stuttgart scheint möglich. "Ich bin mit dem Verein verwurzelt und kann mir gut vorstellen, irgendwann etwas beim VfB zu machen. Ich habe noch gute Kontakte", äußerte der Schlussmann und Vater eines Sohnes.

Sein Hauptaugenmerk liegt aber derzeit auf dem Bereich Sportbusiness, Sponsoring, digitale Kommunikation und Event-Management. Zudem ist der bekennende Veganer Hildebrand Mitgesellschafter einer Supermarktkette für vegane Lebensmittel. Ein Kinderbuch hat er in seiner Zeit bei Schalke bereits geschrieben. "Vielleicht", meinte Hildebrand schmunzelnd, "schreibe ich ja ein Kochbuch zu veganer Küche".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr