Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ex-Weltmeister Romario will Bürgermeister von Rio werden

Fußball Ex-Weltmeister Romario will Bürgermeister von Rio werden

Ex-Weltmeister Romario will Bürgermeister seiner Heimatstadt Rio de Janeiro werden. Dies kündigte der ehemalige Fußball-Profi am Dienstag in der Olympiastadt an.

Voriger Artikel
Russischer Trainer Sluzki stellt Amt zur Verfügung
Nächster Artikel
Curtius: "Wollen UEFA mit der besten Bewerbung überzeugen"

Ex-Weltmeister Romario will Bürgermeister von Rio werden

Quelle: SID-IMAGES

Rio de Janeiro. Der 50-Jährige sitzt bereits seit zwei Jahren für die Sozialistische Partei im Senat.

"Man wirft mir vor, zu wenig politische Erfahrung zu haben. Aber die gegenwärtige Lage zeigt, dass die Politiker mit der meisten Erfahrung ins Gefängnis kommen. Diese Art der Erfahrung will ich nicht", sagte der Weltfußballer des Jahres 1994 bei der offiziellen Bekanntgabe seiner Kandidatur.

Romario spielte damit auf die aktuellen Korruptionsskandale in dem südamerikanischen Land an, in die viele hochrangige Mandatsträger verstrickt sind. Die Wahl eines neuen Bürgermeister wird Ende dieses Jahres stattfinden.

Der einstige Torjäger bestritt für den Rekord-Weltmeister zwischen 1987 und 2005 71 Länderspiele und erzielte dabei 55 Tore.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr