Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FA-Cup: Chelsea zerlegt B-Elf von Manchester City

Fußball FA-Cup: Chelsea zerlegt B-Elf von Manchester City

Ohne Assistkönig Mesut Özil hat sich der FC Arsenal im englischen Fußball-Pokal ein Wiederholungsspiel eingehandelt. Der deutsche Weltmeister stand am Samstag im FA-Cup-Achtelfinale beim 0:0 einer B-Elf gegen den Zweitliga-Tabellenführer Hull City nicht im Kader, er wurde für das Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona geschont.

Voriger Artikel
Zwayer verteidigt Spielunterbrechung: "Keine andere Wahl"
Nächster Artikel
Schalke sagt Ja zu Heidel - und patzt gegen den VfB

FA-Cup: Chelsea zerlegt B-Elf von Manchester City

Quelle: Andrew Couldridge / pixathlon/SID-IMAGES

London. Die Gunners, bei denen Per Mertesacker durchspielte, müssen nachsitzen.

Der FC Chelsea überrante derweil am Sonntag eine B-Mannschaft von Manchester City. Die Blues gewannen an der heimischen Stamford Bridge mit 5:1 (1:1) gegen City, das nur drei Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Dynamo Kiew am Mittwoch nahezu ohne Stammspieler angetreten war. Für die Überraschung der Runde sorgte Crystal Palace, der in einem Duell zweier Erstligisten beim Premier-League-Zweiten Tottenham Hotspur 1:0 gewann. Der kriselnde Rekordmeister Manchester United spielt erst am Montagabend beim Drittliga-Aufsteiger Shrewsbury Town.

Arsenal, FA-Cup-Sieger der vergangenen beiden Jahre, setzt Historisches aufs Spiel: Seit den Blackburn Rovers (1884 bis 1886) hat kein Verein den ältesten Pokal-Wettbewerb der Welt dreimal in Serie gewonnen. Dennoch wechselte Teammanager Arsène Wenger die Offensivkräfte Olivier Giroud und Alexis Sanchez in der Neuauflage des Finals von 2014 (3:2) erst in der Schlussphase ein.

Diego Costa (35.), Willian (48.), Gary Cahill (53.), Eden Hazard (67.) und Bertrand Traore (89.) trafen für Chelsea. Für ManCity, bei dem in den Abwehrspielern Martin Demichelis und Alesandar Kolarov sowie Mittelfeldmann Fernando lediglich drei Leistungsträger mitwirkten, war David Faupala (37.) zum 1:1 erfolgreich.

Als erster Erstligist war der FC Watford ins Viertelfinale eingezogen, er bezwang Leeds United am Samstag 1:0. Zweitligist FC Reading schaltete den Premier-League-Vertreter West Bromwich Albion mit 3:1 aus. Der FC Everton setzte sich bei AFC Bournemouth mit 2:0 durch. Keine Probleme hatte West Ham United, das 5:1 bei den Blackburn Rovers gewann.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Nicolas Kiefer bleibt Trainer an der Tennisbase

Bis Ende 2018 bleibt Ex-Tennisprofi Nicolas Kiefer Trainer an der Tennisbase, dem Leistungszentrum des Niedersächsischen Tennisverbandes (NTV). Dort steht er dem Tennis-Nachwuchs beratend zur Seite.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr