Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
FA-Cup-K.o. für Klopps Liverpool in letzter Sekunde

Fußball FA-Cup-K.o. für Klopps Liverpool in letzter Sekunde

Der englische Fußball-Traditionsklub FC Liverpool um den von einer Blinddarm-OP erholten deutschen Teammanager Jürgen Klopp ist in der 4. Runde des FA Cups im Nachsitzen ausgeschieden.

Voriger Artikel
3:1 beim VfB: Final-Hattrick für Dortmund in Sichtweite
Nächster Artikel
Großkreutz enttäuscht: "Das ist bitter"

FA-Cup-K.o. für Klopps Liverpool in letzter Sekunde

Quelle: GLYN KIRK / SID

London. Liverpool verlor das Wiederholungsspiel gegen den Ligarivalen West Ham United am Dienstagabend 1:2 (1:1, 0:1) nach Verlängerung. Angelo Ogbonna (120.+1) entschied das Spiel per Kopf in der Verlängerung für West Ham.

Im ersten Vergleich am 30. Januar hatte Klopps Team in Liverpool nur ein 0:0 geholt. "Liverpool ist derzeit nicht gerade bester Stimmung, wir stehen momentan nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens", sagte Klopp nach dem Aus im Pokal. Dann pustete der Coach tief durch, legte die Stirn in Falten und den Finger in die Wunde: "Die Leute verlassen das Stadion, wird sind im FA Cup raus, und in der Liga schaffen wir es nicht, einen Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit zu bringen."

Nachdem Michail Antonio (45.) die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht hatte, glich Philip Coutinho (48.) mit einem geschickten Freistoß aus. Der Brasilianer schoss den Ball einfach flach unter der hochspringenden Mauer hindurch. Als alles auf eine Entscheidung im Elfmeterschießen hindeutete, schlug Ogbonna zu. Nationalspieler Emre Can stand nicht in Liverpools Kader.

Bereits in der Runde zuvor hatte der einstige Rekordmeister Liverpool einige Mühe und den Viertligisten Exeter City erst im Wiederholungsspiel geschlagen.

Klopp hatte sich am Wochenende einer Blinddarm-OP unterzogen und deshalb das Ligaspiel am Samstag gegen den FC Sunderland (2:2) verpasst. Am Montag leitete er bereits wieder das Training der Reds. Im Spiel gegen West Ham wirkte der 48-Jährige leicht angeschlagen - die Treffer seines Teams bejubelte er nur verhalten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr