Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
FC Bayern: Der Weg zum historischen Meistertitel

Fußball FC Bayern: Der Weg zum historischen Meistertitel

Bayern München hat sich zum 26. Mal die deutsche Fußball-Meisterschaft gesichert. Es war der vierte Titel in Folge, das gelang noch keinem deutschen Verein.1. August 2015: Auch im dritten Anlauf verpasst Trainer Pep Guardiola den Gewinn des deutschen Supercups.

Voriger Artikel
DFB-Gratulationen zu Münchens Rekordtitel: "Bayern nie zufrieden"
Nächster Artikel
Bayern: Alonso mit Rippenprellung

FC Bayern: Der Weg zum historischen Meistertitel

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar / SID-IMAGES/FIRO

München. Pep Guardiola den Gewinn des deutschen Supercups. Nicklas Bendtner (!) ist für den VfL Wolfsburg beim 5:4 nach Elfmeterschießen der entscheidende Mann.

9. August 2015: In der 1. DFB-Pokal-Runde gibt es ein pflichtgemäßes 3:1 beim FC Nöttingen.

14. August: Das erste Bundesligaspiel ist ein Vorgeschmack auf die folgenden Monate: 5:0 gegen den Hamburger SV.

16. September: Auch der Auftakt in die Champions League glückt: 3:0 bei Olympiakos Piräus.

22. September: Der Abend des Robert Lewandowski: Eingewechselt zur zweiten Halbzeit und dann fünf Tore in 8:59 Minuten beim 5:1 gegen den VfL Wolfsburg - Weltrekord.

29. September: 5:0 in der Champions League gegen Zagreb. Wieder drei Tore von Lewandowski.

4. Oktober: Der FC Bayern fertigt Konkurrent Borussia Dortmund mit 5:1 ab. Lewandowski schießt wieder zwei Tore.

17. Oktober: 1:0 in Bremen. Startrekord. Neunter Sieg im neunten Bundesligaspiel.

20. Oktober: Erste Saisonniederlage. 0:2 in der Champions League beim FC Arsenal. Neuer patzt. Guardiola: "Kein Problem."

24. Oktober: 4:0 gegen den 1. FC Köln. Zehnter Ligasieg, 1000. Erfolg in der Bundesliga.

27. Oktober: Souveränes 3:1 beim VfL Wolfsburg in der 2. DFB-Pokal-Runde.

3. November: Es wird bekannt, dass Ex-Präsident Uli Hoeneß Anfang März 2016 auf freien Fuß kommen könnte.

4. November: 5:1 in der Champions League gegen den FC Arsenal.

7. November: Holger Badstuber gibt 200 Tage nach seiner jüngsten Verletzung sein Comeback beim 4:0 gegen den VfB Stuttgart.

7. November: Rummenigge kündigt eine "Weihnachtsüberraschung" an: Die Vertragsgespräche mit Guardiola sollen erst nach Ende der Hinrunde stattfinden.

24. November: 4:0 gegen Olympiakos Piräus: Bayern erreicht als Gruppensieger vorzeitig das Achtelfinale in der Champions League.

5. Dezember: Bayern kassiert beim 1:3 in Gladbach die erste Saisonniederlage in der Bundesliga. Franck Ribéry kann sich über sein Comeback nach knapp neunmonatiger Verletzungspause und sein Tor nicht freuen.

9. Dezember: 2:0 im letzten Gruppenspiel der Champions League bei Dinamo Zagreb. Mit 15 Punkten und einer Tordifferenz von 19:3 beste Gruppenphase der Vereinsgeschichte.

11. Dezember: Schlechte Nachricht für Ribery: Eine Woche nach seinem Comeback muss der Franzose erneut eine Zwangspause einlegen. Außerdem fehlen die angeschlagenen Benatia, Alaba, Costa, Bernat, Götze und Robben.

12. Dezember: Einen Spieltag vor dem Hinrundenende ist Bayern zum 21. Mal und zum fünften Mal in Serie Herbstmeister mit 43 Punkten.

15. Dezember: Zähes 1:0 gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 im Achtelfinale des DFB-Pokals.

18. Dezember: Müller, Boateng und Martinez verlängern ihre Verträge bis 2021. Alonso unterschreibt bis 2017.

20. Dezember: Die "Überraschung" kommt per Presseerklärung: Guardiola verlängert seinen auslaufenden Dreijahresvertrag nicht, Carlo Ancelotti wird der Nachfolger.

05. Januar 2016: Guardiola bestätigt: "Ich will in der Premier League trainieren."

08. Januar: Sorgenkind Mario Götze schließt vorzeitigen Wechsel nicht mehr aus: "Es ist alles offen, wie es nach der Saison weitergeht."

18. Januar: Gute Nachricht für Hoeneß: Ab 29. Februar soll er wieder ein freier Mann sein.

22. Januar: Rückrundenauftakt gelingt, 2:1 beim HSV, aber: Boateng verletzt sich, er fällt mehrere Monate aus.

28. Januar: "Maulwurf" in München: Ein Spieler des Rekordmeisters berichtet dem kicker, dass die Stimmung innerhalb der Mannschaft "nicht gut" sei und Explosionsgefahr bestehe.

01. Februar: Guardiola unterschreibt bis 2019 bei Manchester City. "Ich brauche eine neue Herausforderung."

01. Februar: Kehrtwende: Bayern reagiert auf den Notstand in der Abwehr und leiht Serdar Tasci aus.

10. Februar: Nach einem glanzlosen Sieg (3:0) beim Zweitligisten VfL Bochum Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals.

13. Februar: Pechvogel Badstuber: Der Abwehrspieler zieht sich eine Sprunggelenkfraktur zu.

20. Februar: 3:1 gegen Darmstadt: Ribéry gibt sein Comeback.

23. Februar: Champions League: Die Bayern verspielen im Achtelfinal-Hinspiel in Turin einen sicher geglaubten Sieg - 2:2 nach 2:0.

29. Februar: Haftentlassung für Hoeneß. Der 64-Jährige will erst im Sommer entscheiden, ob er ins Präsidentenamt zurückkehrt.

02. März: Hoeneß kehrt nach knapp 22 Monaten zurück in die Arena. Er sieht beim 1:2 gegen Mainz 05 die erste Heimniederlage der Münchner seit dem 9. Mai 2015.

05. März: Torloses Remis im Topspiel in Dortmund: Bayern bleibt fünf Punkte vorne.

15. März: Robben fällt für das Rückspiel gegen Juve aus. Der "Schnupfen" entpuppt sich später als Adduktorenverletzung.

16. März: Die Bayern erreichen nach einer spektakulären Aufholjagd gegen Juve (4:2 n.V. nach 0:2) das Viertelfinale der Champions League.

18. März: Alaba verlängert seinen Vertrag bis 2021.

23. März: Medienberichte: Borussia Dortmund plant Rückholaktion von Götze.

05. April: 1:0-Hinspielsieg im Viertelfinale der Champions League gegen Benfica Lissabon.

13. April: 2:2 im Rückspiel in Lissabon: Zum fünften Mal hintereinander erreichen die Münchner das Halbfinale in der Königsklasse.

19. April: Einzug ins Endspiel um den DFB-Pokal nach dem 2:0 gegen Werder Bremen.

20. April: Neuer verlängert bis 2021.

26. April 2016: Boateng fliegt mit zum Halbfinal-Hinspiel bei Atlético Madrid in der Champions League, steht aber am Ende nicht im Kader.

27. April: Den Bayern droht erneut das Halbfinal-Aus in der Champions League: 0:1 bei Atlético.

28. April: Mats Hummels bittet Borussia Dortmund um einen Wechsel zum Saisonende nach München.

7. Mai 2016: Durch ein 2:1 beim FC Ingolstadt ist der FC Bayern vorzeitig, insgesamt zum 26. Mal und als erste Mannschaft zum vierten Mal in Serie deutscher Meister.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr