Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FC Bayern spendet für Hochwasser-Opfer

Fußball FC Bayern spendet für Hochwasser-Opfer

Fußball-Rekordmeister Bayern München spendet 100.000 Euro für die nach der Flutkatastrophe in Not geratenen Menschen in Niederbayern. "Das fürchterliche Hochwasser hat Existenzen vernichtet und einen dramatischen Schaden angerichtet.

Voriger Artikel
Chemnitz verpflichtet Mittelfeldspieler Jopek aus Bielefeld
Nächster Artikel
Weltmeister Kramer kehrt nach Mönchengladbach zurück

FC Bayern spendet für Hochwasser-Opfer

Quelle: CHRISTOF STACHE / SID-IMAGES

München. Der FC Bayern möchte durch die Spende seine Solidarität mit den vom Unglück betroffenen Menschen ausdrücken und ihnen in ihrer Not helfen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Michael Fahmüller (CSU), Landrat des besonders betroffenen Landkreises Rottal-Inn, hat den verursachte Schaden auf über eine Milliarde Euro geschätzt. Fahmüller soll nun über die Verwendung der Münchner Soforthilfe entscheiden, die Innenminister Joachim Herrmann (CSU) als "vorbildliches Engagement" lobte.

Zuvor hatte bereits der künftige Schalke-Coach Markus Weinzierl vor Ort Hilfe geleistet. Der aus Niederbayern stammende ehemalige Trainer des FC Augsburg verteilte im verwüsteten Simbach Getränke und 800 Wurstsemmeln. Er hatte die Brotzeit aus eigener Tasche finanziert, die Getränke stellte eine Brauerei (Hacklberg).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr