Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FC Bayern und De Bruyne: "Wir werden da nicht aktiv werden"

Fußball FC Bayern und De Bruyne: "Wir werden da nicht aktiv werden"

Fußball-Rekordmeister FC Bayern hat Medienberichte dementiert, wonach die Münchner in den Transferpoker um den Wolfsburger Kevin de Bruyne (24) eingestiegen sind.

Voriger Artikel
Blatter orakelt wieder und ätzt gegen UEFA
Nächster Artikel
HSV-Sportdirektor Peters warnt vor zu viel Tradition

FC Bayern und De Bruyne: "Wir werden da nicht aktiv werden"

Quelle: TOBIAS SCHWARZ / STF / SID-IMAGES/AFP

München. "Wir werden da definitiv nicht aktiv werden. Das hat der Vorstand schon vor längerer zeit entschieden", sagte Mediendirektor Markus Hörwick am Montag auf SID-Anfrage.

Bild hatte gemeldet, dass de Bruyne lieber zum deutschen Vorzeigeklub als zu Manchester City wechseln wolle und der VfL deshalb beabsichtige, ihn nach einem Jahr Wartezeit nach München zu verkaufen.

Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte vor knapp zwei Wochen bereits betont: "Wir werden da zu 100 Prozent nicht reingrätschen." Der belgische Nationalspieler de Bruyne besitze in Wolfsburg einen Vertrag bis 2019 und er sei "ein Freund davon, Vertragslaufzeiten zu respektieren".

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr