Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
FC Ingolstadt: Abwehrspieler Levels verletzt sich beim Eishockey - Stürmer Lezcano kommt

Fußball FC Ingolstadt: Abwehrspieler Levels verletzt sich beim Eishockey - Stürmer Lezcano kommt

Rutschpartie mit unglücklichem Ende: Fußball-Profi Tobias Levels hat sich bei einer Eishockey-Einheit des Bundesligisten FC Ingolstadt am Donnerstag eine "komplexe Sprunggelenkverletzung" zugezogen und fällt nach Angaben des Klubs längerfristig aus.

Voriger Artikel
Trotz Rekord-Minus: HSV vor ruhiger Mitgliederversammlung
Nächster Artikel
Nach van Gaals Attacke: "Fetter" Journalist fordert Abnehmduell

FC Ingolstadt: Abwehrspieler Levels verletzt sich beim Eishockey

Quelle: firo Sportphoto/SID-IMAGES

Ingolstadt. Levels, der die Halle auf Krücken verließ, wurde noch am Abend operiert, teilten die Schanzer mit.

Der FCI ist neben dem 1. FC Köln der einzige Bundesligist, der auf ein Trainingslager verzichtet hat. Stattdessen schickte Trainer Ralph Hasenhüttl seine Spieler bereits zum Langlaufen nach Seefeld/Tirol oder zum Fahrsicherheitstraining auf Schnee und Eis - und jetzt zum Eishockey mit den Profis des DEL-Klubs ERC Ingolstadt in die Saturn-Arena.

"Die Jungs haben danach gelechzt, mal etwas anderes zu machen. Da bot sich so eine Einheit mit unserem Partnerklub an", sagte Hasenhüttl dem Donaukurier. Auch der Coach selbst mischte mit. Nach einigen vergebenen Chancen flachste der 48 Jahre alte Österreicher: "Ich bin schon genauso blind wie meine Stürmer."

Mit lediglich elf Treffern stellt der FCI die schwächste Offensive der Liga. Abhilfe soll der paraguayische Nationalspieler Darío Lezcano schaffen. Der temperamentvolle 25-Jährige, wegen einer Attacke auf einen Schiedsrichter zuletzt lange gesperrt, unterschrieb am Freitag einen Vertrag bis 2020.

Mit einer kolportierten Ablöse in Höhe von 2,5 Millionen Euro ist der Angreifer des Schweizer Erstligisten FC Luzern Ingolstadts Rekordtransfer. Der dreimalige Nationalspieler erzielte in zwölf Spielen dieser Saison für die von Markus Babbel trainierten Luzerner neun Tore. "Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor zeichnet ihn ebenso aus wie sein unermüdlicher Siegeswille", sagte Sportdirektor Thomas Linke.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr