Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
FCI in München ohne Brégerie - Kauczinski zuversichtlich

Fußball FCI in München ohne Brégerie - Kauczinski zuversichtlich

Fußball-Bundesligist FC Ingolstadt muss im bayerischen Derby am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Rekordmeister Bayern München auf Abwehrspieler Romain Brégerie verzichten.

Voriger Artikel
Kölns Trainer Stöger lässt Einsatz von Torwart Horn offen
Nächster Artikel
Ehrenamtler sauer auf Beckenbauer: "Eine Lichtgestalt macht alles kaputt"

FCI in München ohne Brégerie - Kauczinski zuversichtlich

Quelle: SID-IMAGES

Ingolstadt. Der 30-Jährige fällt wegen Wadenproblemen aus, wie Trainer Markus Kauczinski am Donnerstag mitteilte. Brégerie ist als Innenverteidiger hinter Kapitän Marvin Matip und Marcel Tisserand aber nur dritte Wahl.

"In diesem Spiel können wir am Ende nur gewinnen", sagte Kauczinski über das Duell mit dem FC Übermacht zuversichtlich. Und er weiß ja, wie es geht: Im vergangenen Januar hatte er die scheinbar unschlagbaren Bayern noch als Trainer des Zweitligisten Karlsruher SC in einem Testspiel überraschend bezwungen (2:1).

"Wir wissen, dass am Samstag alles perfekt laufen muss, um etwas zu holen. Wir werden uns aber sicher nicht verstecken und unserem Spielstil auch gegen den FC Bayern treu bleiben", sagte Kauczinski. Auch ein Topklub wie der FC Bayern lasse mal Punkte liegen: "Wir wollen uns nicht mit dem Scheitern beschäftigen, sondern glauben an uns."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr