Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA: Auch Südamerikas Verbände hinter Infantino

Fußball FIFA: Auch Südamerikas Verbände hinter Infantino

UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino erfährt im Präsidentschaftswahlkampf des Fußball-Weltverbandes FIFA auch aus Südamerika Unterstützung. Wie der Dachverband CONMEBOL nach einer Sitzung der südamerikanischen Vereinigung mitteilte, werde die Kandidatur des Schweizers "und sein Plan" voll unterstützt.

Voriger Artikel
PSG erreicht ohne Trapp Finale um Ligapokal
Nächster Artikel
Bayern-"Maulwurf" zählt Guardiola an: Stimmung "nicht gut"

FIFA: Offenbar auch Südamerikas Verbände hinter Infantino

Quelle: ALAIN GROSCLAUDE / SID-IMAGES

La Paz. "Ich fühle mich sehr geehrt. Vielen Dank", twitterte Infantino am Donnerstag.

Zuletzt hatte die Zentralamerikanische Fußballunion UNCAF dem 45-Jährigen ihre Unterstützung zugesichert, auch die Spitze der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hatte sich "einstimmig" hinter Infantino gestellt. "Ich glaube, dass ich gewinnen werde. Ich habe schon mit 150 Präsidenten der 209 Verbände gesprochen. Ich habe ein gutes Gefühl", sagte Infantino der Sportzeitung L?Equipe.

Die Wahl des Nachfolgers des für acht Jahre gesperrten FIFA-Bosses Joseph S. Blatter findet am 26. Februar statt. In Zürich tritt Infantino gegen Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa (50/Bahrain), Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien), den Franzosen Jérôme Champagne (57) und Tokyo Sexwale (62/Südafrika) an.

Sollte sich Infantino durchsetzen, stellte er ein besonderes Fußballspiel zwischen allen Kongressteilnehmern einen Tag nach der Wahl in Aussicht. "In der Halbzeit gibt es Tee, nach dem Abpfiff Glühwein", sagte Infantino.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr