Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
FIFA-Berufungskommission reduziert Sperren von Blatter und Platini auf sechs Jahre

Fußball FIFA-Berufungskommission reduziert Sperren von Blatter und Platini auf sechs Jahre

Die FIFA-Berufungskommission hat die Einsprüche von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (79) und UEFA-Chef Michel Platini (60) abgelehnt, deren Sperren allerdings um zwei auf sechs Jahre reduziert.

Voriger Artikel
Vor Derby: Magdeburg und Hansa einigen sich auf 2000 Gästetickets
Nächster Artikel
ManUnited-Trainer van Gaal: Kritik beeinflusst die Spieler negativ

FIFA-Berufungskommission reduziert Sperren von Blatter und Platini auf sechs Jahre

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID

Zürich. Die beiden einst mächtigen Funktionäre dürfen somit bis 2021 keinerlei Ämter im Weltfußball ausüben. Das teilte die FIFA am Mittwoch mit. Als letzte sportrechtliche Instanz werden Blatter und Platini nun den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) anrufen.

"Die Berufungskommission war der Auffassung, dass die Arbeit und die Dienste von Michel Platini und Joseph S. Blatter über die Jahre für die FIFA, die UEFA und den Fußball im Allgemeinen angemessen zu würdigen sind und sich strafmildernd auswirken sollten", teilte die FIFA mit. Die Berufung der ermittelnden Kammer der FIFA-Ethikkommission, die eine lebenslange Sperre beantragt hatte, wurde ebenfalls abgewiesen.

Blatter muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von rund 45.000 Euro, Platini eine in Höhe von 73.000 Euro zahlen. Blatter zeigte sich laut Sprecher Thomas Renggli "zutiefst enttäuscht" über die Entscheidung und kündigte wie Platini an, vor den CAS ziehen zu wollen. Der Franzose sprach in einem Statement von einer "beleidigenden Entscheidung, beschämend und eine Verweigerung von Rechten", die in "Wirklichkeit eine politische Entscheidung" sei.

Beide waren im vergangenen Dezember für acht Jahre gesperrt worden. Zum Verhängnis wurden beiden die dubiose Zahlung von 1,8 Millionen Euro im Jahr 2011 von der FIFA an Platini. Für den UEFA-Chef war die Sanktion durch die FIFA-Ethikkommission das Ende seiner Präsidentschaftsambitionen - der neue FIFA-Boss wird am 26. Februar ohne Platini gewählt. In Zürich darf sich auch Blatter nicht wie von ihm angestrebt "verabschieden", ein mögliches CAS-Urteil wird erst in einigen Wochen gesprochen werden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr