Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
FIFA: DFB-Unterstützung für Infantino so gut wie beschlossen

Fußball FIFA: DFB-Unterstützung für Infantino so gut wie beschlossen

UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino kann bei der Präsidentenwahl des Weltverbandes FIFA aller Voraussicht nach auf die Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bauen.

Voriger Artikel
Fürth verpflichtet Heidinger und Hirsch
Nächster Artikel
Rauball freut sich auf Hoeneß-Rückkehr

FIFA: DFB-Unterstützung für Infantino liegt "auf der Hand"

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID

Frankfurt/Main. "Ich werde dem DFB-Präsidium empfehlen, Gianni Infantino als den Kandidaten zu wählen, den wir unterstützen wollen", sagte DFB-Interimspräsident Reinhard Rauball am Dienstag. Die DFB-Spitze trifft sich am Mittwoch (20. Januar) in Frankfurt/Main.

Infantino sei "einer, der das Geschäft von der Pike auf kennt", sagte Rauball beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL): "Er ist aus einer neuen Generation und vernetzt wie kaum ein Zweiter in der Branche." Allerdings schränkte der Jurist auch ein: "Aber wir haben nur eine von 209 Stimmen."

Zuvor hatte auch DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock geäußert, die Unterstützung für den Schweizer liege "ja ein Stück weit auf der Hand". Das DFB-Präsidium werde "das besprechen und dann bekannt geben". Im Anschluss werden Sandrock und Rauball nach Nyon reisen, wo am Freitag alle Verbände der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zusammenkommen, um über die FIFA-Wahl am 26. Februar zu beraten.

Neben Infantino bewerben sich in Zürich der Südafrikaner Tokyo Sexwale, Scheich Salman bin Ibrahim al-Khalifa (Bahrain), der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein und der frühere FIFA-Funktionär Jérôme Champagne (Frankreich) um das höchste Amt im Weltfußball.

Der UEFA-"General" tritt an, weil der frühere UEFA-Präsident Michel Platini von der FIFA-Ethikkommission für acht Jahre gesperrt worden war. Die Unterstützung des auf die Verbände einflussreichen UEFA-Exekutivkomitees, in dem Ex-DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sitzt, hat Infantino sicher.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr