Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA: DFB-Unterstützung für Infantino so gut wie beschlossen

Fußball FIFA: DFB-Unterstützung für Infantino so gut wie beschlossen

UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino kann bei der Präsidentenwahl des Weltverbandes FIFA aller Voraussicht nach auf die Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bauen.

Voriger Artikel
Fürth verpflichtet Heidinger und Hirsch
Nächster Artikel
Rauball freut sich auf Hoeneß-Rückkehr

FIFA: DFB-Unterstützung für Infantino liegt "auf der Hand"

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID

Frankfurt/Main. "Ich werde dem DFB-Präsidium empfehlen, Gianni Infantino als den Kandidaten zu wählen, den wir unterstützen wollen", sagte DFB-Interimspräsident Reinhard Rauball am Dienstag. Die DFB-Spitze trifft sich am Mittwoch (20. Januar) in Frankfurt/Main.

Infantino sei "einer, der das Geschäft von der Pike auf kennt", sagte Rauball beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL): "Er ist aus einer neuen Generation und vernetzt wie kaum ein Zweiter in der Branche." Allerdings schränkte der Jurist auch ein: "Aber wir haben nur eine von 209 Stimmen."

Zuvor hatte auch DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock geäußert, die Unterstützung für den Schweizer liege "ja ein Stück weit auf der Hand". Das DFB-Präsidium werde "das besprechen und dann bekannt geben". Im Anschluss werden Sandrock und Rauball nach Nyon reisen, wo am Freitag alle Verbände der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zusammenkommen, um über die FIFA-Wahl am 26. Februar zu beraten.

Neben Infantino bewerben sich in Zürich der Südafrikaner Tokyo Sexwale, Scheich Salman bin Ibrahim al-Khalifa (Bahrain), der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein und der frühere FIFA-Funktionär Jérôme Champagne (Frankreich) um das höchste Amt im Weltfußball.

Der UEFA-"General" tritt an, weil der frühere UEFA-Präsident Michel Platini von der FIFA-Ethikkommission für acht Jahre gesperrt worden war. Die Unterstützung des auf die Verbände einflussreichen UEFA-Exekutivkomitees, in dem Ex-DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sitzt, hat Infantino sicher.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr