Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA-Debatte im Europäischen Parlament abgesagt

Fußball FIFA-Debatte im Europäischen Parlament abgesagt

Die Kandidaten für das Amt des FIFA-Präsidenten werden nicht wie geplant im Europäischen Parlament über die Zukunft des Fußball-Weltverbandes diskutieren. Zwei Tage vor der am Mittwoch geplanten Debatte in Brüssel sagten Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien) und Tokyo Sexwale (62/Südarika) ihre Teilnahme ab.

Voriger Artikel
Ex-Münchner Mandzukic beleidigt: De Rossi droht Sperre
Nächster Artikel
Atlético Madrid legt Einspruch gegen einjährige Transfersperre ein

FIFA-Debatte im Europäischen Parlament abgesagt

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID-IMAGES

Brüssel. Als einziger Bewerber stand nach Angaben der Organisatoren am Montag nur noch der Franzose Jérôme Champagne (57) bereit.

"Wir bedauern diese Entscheidung. Dies ist ein weiteres schlechtes Signal und eine weitere verpasste Chance", hieß es in einer Stellungnahme des Europäischen Parlaments. Ursprünglich hatten an der Gesprächsrunde auch die weiteren FIFA-Präsidentschafts-Kandidaten Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa (50/Bahrain) und der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) unterstützte Schweizer Gianni Infantino (45) teilnehmen sollen.

Vor zwei Wochen war bereits eine angedachte TV-Debatte der fünf Kandidaten geplatzt. Der Nachfolger des für acht Jahre gesperrten FIFA-Bosses Joseph S. Blatter wird am 26. Februar in Zürich gewählt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr