Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA: Fünf Präsidentschaftskandidaten bestätigt

Fußball FIFA: Fünf Präsidentschaftskandidaten bestätigt

Einen Monat vor der Präsidentschaftswahl beim Fußball-Weltverband hat die FIFA die Kandidaten bestätigt, die am 26. Februar den für acht Jahre gesperrten Joseph S.

Voriger Artikel
"!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf
Nächster Artikel
Roms Gervinho wechselt nach China

FIFA: Fünf Präsidentschaftskandidaten bestätigt

Quelle: SID

Zürich. Blatter (79) beerben wollen. Zur Auswahl für die 209 FIFA-Nationalverbände stehen wie erwartet Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien), Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa (50/Bahrain), Jérôme Champagne (57/Frankreich), Gianni Infantino (45/Schweiz) und Tokyo Sexwale (62/Südafrika).

Die zuständige Wahlkommission informierte die Verbände am Dienstag über die Kandidaten. Ursprünglich hätte es bis zum 26. Januar noch für Michel Platini die Möglichkeit zum Nachrücken gegeben - der Franzose (60), der als UEFA-Präsident ebenfalls für acht Jahre suspendiert worden war, hatte aber wegen der Sanktion Anfang Januar seinen Verzicht erklärt. Ohnehin wäre Platini nicht bis zum Fristende durch alle sportrechtlichen Instanzen gehen können, um doch noch antreten zu können.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Die 10. Auflage des Airportruns im vergangenen Frühjahr ist die letzte gewesen – zumindest vorerst. Der Lauf, der mit seinen rund 2000 Teilnehmern zu den größten der Region gehörte, wird 2018 nicht stattfinden. „Wir wollen 2019 einen Neubeginn starten“, ergänzte er.

mehr