Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA-Geldgeber fordern "Kulturwandel" im Weltverband

Fußball FIFA-Geldgeber fordern "Kulturwandel" im Weltverband

Spitzengeldgeber der FIFA haben den kriselnden Fußball-Weltverband erneut und mit Nachdruck zu weitreichenden Reformen aufgefordert. Nur ein "Kulturwandel" könne die Glaubwürdigkeit der FIFA wiederherstellen, hieß es in einem gemeinsam verfassten Brief der Sponsoren AB InBev, adidas, Coca-Cola, McDonald?s und Visa unmittelbar vor der Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees in Zürich.

Voriger Artikel
Mutmaßlicher Wettbetrüger Tan Seet Eng wieder in Haft
Nächster Artikel
PSG und Trapp lassen Punkte in Angers liegen

FIFA-Geldgeber fordern "Kulturwandel" im Weltverband

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID-IMAGES

Zürich. "Nochmals wollen wir betonen, dass wir an Sie appellieren, Veränderungen anzunehmen, Reformen umzusetzen, einer langfristigen unabhängigen Aufsicht zuzustimmen und so einen Kulturwandel anzustoßen", schrieben die Sponsoren und wandten sich direkt an die Mitglieder des Exekutivkomitees: "Wir fordern Sie dringend auf, diese Veränderungen voranzutreiben. Dies ist nur ein Schritt zu einer glaubwürdigen Zukunft der FIFA."

Die Geldgeber nannten "Transparenz", "Respekt für Menschenrechte", "Integrität", "Führung" und "Gleichberechtigung" als maßgebliche Punkte. Eine "unabhängige Aufsicht" soll überwachen, ob und inwieweit die Reformen umgesetzt werden.

Eine FIFA-Sprecherin bestätigte den Eingang des Schreibens und unterstrich die Bedeutung der Sponsoren. "Wir teilen ihre Liebe für das Spiel und wollen mit ihnen zusammenarbeiten", sagte sie. Der Fußball-Weltverband steckt in der tiefsten Krise seiner Geschichte. Präsident Joseph S. Blatter ist derzeit für 90 Tage gesperrt, sein Nachfolger wird am 26. Februar 2016 gewählt.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die "Recken" gegen THW Kiel

Die "Recken" schlagen im DHB-Achtelfinale THW-Kiel mit 24:22.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
18. Oktober 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 642 27 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 420 21 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 366 23 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhmoden Burgwedel 211 21 5. Meier Sabine 1966 S [...]

mehr