Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA: Infantino will mehrere WM-Ausrichter

Fußball FIFA: Infantino will mehrere WM-Ausrichter

FIFA-Präsident Gianni Infantino will nicht nur mehr Teilnehmer für die Fußball-Weltmeisterschaft, der Schweizer glaubt auch, dass in Zukunft gleich "mehrere Länder" das Mega-Event gleichzeitig ausrichten sollten.

Voriger Artikel
Müller zur Münchner Mini-Krise: "...vertragen auch Tritt in den Hintern"
Nächster Artikel
Rumäne Hategan leitet Deutschland gegen Tschechien

FIFA: Infantino will mehrere WM-Ausrichter

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Zürich. Das sei ein "wesentlicher Punkt" in den Gedankenspielen des Weltverbandes, sagte der 46-Jährige im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP.

Zuletzt hatte Infantino eine WM-Endrunde mit 48 Teilnehmern vorgeschlagen. Die Präsidentschaftswahl Anfang des Jahres hatte der Schweizer auch deshalb gewonnen, weil er die Aufstockung der Teilnehmer von derzeit 32 auf 40 Nationen quasi versprochen hatte.

Das werde "mehr Ländern mehr Chancen" geben, sagte der FIFA-Boss. Die 48er-WM sei ein "Projekt, eine Idee, genauso wie die WM mit 40 Teilnehmern, die bereits auf dem Tisch liegt", äußerte Infantino.

Infantinos Idees sieht 16 "Final-Spiele" unmittelbar vor der eigentlichen Endrunde mit dann nur noch 32 Teams vor. Diskutiert wird das während der nächsten Sitzung des FIFA-Council am 13. und 14. Oktober. Eine Entscheidung soll laut Infantino aber erst Anfang 2017 fallen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr