Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA-Kandidat Sexwale will kämpfen

Fußball FIFA-Kandidat Sexwale will kämpfen

Der chancenlose FIFA-Präsidentschaftskandidat Tokyo Sexwale (62/Südafrika) will offenbar nicht aufgeben. "Ich bin ein Kämpfer", sagte der frühere Anti-Apartheid-Aktivist am Donnerstag in Zürich, einen Tag vor dem Kongress des Fußball-Weltverbandes.

Voriger Artikel
Bayerns-Gegner Juve schreibt wieder schwarze Zahlen
Nächster Artikel
Frankreichs Fußball-Supercup in Klagenfurt

FIFA-Kandidat Sexwale will kämpfen

Quelle: SID-IMAGES

Zürich. Dort kann er höchstens auf ein paar Stimmen hoffen.

"Wir sind hier wegen der FIFA", sagte er zu Journalisten im Rahmen der Versammlung der Verbände aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik, CONCACAF: "Die FIFA ist kaputt und muss repariert werden - morgen werden Sie mehr hören, wenn ich meine Rede halte."

Zuletzt war mehrfach über einen Rückzug des Südafrikaners spekuliert worden. Er tritt in Zürich gegen die Favoriten Gianni Infantino (45/Schweiz) und Scheich Salman bin Ibrahi al Khalifa (50/Bahrain) an. Weitere Zählkandidaten sind Jérôme Champagne (57/Frankreich) und der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein (40).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr