Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
FIFA-Kandidat Sexwale will kämpfen

Fußball FIFA-Kandidat Sexwale will kämpfen

Der chancenlose FIFA-Präsidentschaftskandidat Tokyo Sexwale (62/Südafrika) will offenbar nicht aufgeben. "Ich bin ein Kämpfer", sagte der frühere Anti-Apartheid-Aktivist am Donnerstag in Zürich, einen Tag vor dem Kongress des Fußball-Weltverbandes.

Voriger Artikel
Bayerns-Gegner Juve schreibt wieder schwarze Zahlen
Nächster Artikel
Frankreichs Fußball-Supercup in Klagenfurt

FIFA-Kandidat Sexwale will kämpfen

Quelle: SID-IMAGES

Zürich. Dort kann er höchstens auf ein paar Stimmen hoffen.

"Wir sind hier wegen der FIFA", sagte er zu Journalisten im Rahmen der Versammlung der Verbände aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik, CONCACAF: "Die FIFA ist kaputt und muss repariert werden - morgen werden Sie mehr hören, wenn ich meine Rede halte."

Zuletzt war mehrfach über einen Rückzug des Südafrikaners spekuliert worden. Er tritt in Zürich gegen die Favoriten Gianni Infantino (45/Schweiz) und Scheich Salman bin Ibrahi al Khalifa (50/Bahrain) an. Weitere Zählkandidaten sind Jérôme Champagne (57/Frankreich) und der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein (40).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
11. Dezember 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Auch der kommende Sonnabend ist für ihn längst fest verplant. 9 Uhr, Sportgelände von Hannover 78, Maschseenähe.

mehr