Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA-Kongress: Grindel für Sandrock in DFB-Delegation

Fußball FIFA-Kongress: Grindel für Sandrock in DFB-Delegation

Schatzmeister Reinhard Grindel (54) wird zusammen mit den beiden Interimspräsidenten Rainer Koch (57) und Reinhard Rauball (69) den Deutschen Fußball-Bund (DFB) am kommenden Freitag in Zürich beim Außerordentlichen Kongress des Weltverbandes FIFA vertreten.

Voriger Artikel
"Muss mich rausnehmen": Union Berlin drei Wochen ohne Trainer Lewandowski
Nächster Artikel
Cottbus entlässt Benschneider - Lempke übernimmt

FIFA-Kongress: Grindel für Sandrock in DFB-Delegation

Quelle: firo Sportphoto/poolfoto / FIRO/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Wie der DFB auf seiner Internetseite mitteilte, ersetzt der designierte DFB-Boss Grindel dabei den erkrankten Generalsekretär Helmut Sandrock.

Grindel soll am 15. April bei einem außerordentlichen Bundestag des DFB ins Amt gewählt werden. Er wurde von den einflussreichen Amateurverbänden vorgeschlagen, der Ligaverband gab kürzlich ebenfalls seinen Segen.

In Zürich wird der Nachfolger des zurzeit gesperrten FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter gewählt. Der DFB unterstützt dabei Gianni Infantino, derzeit Generalsekretär der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Der 45-jährige Schweizer tritt gegen Salman bin Ibrahim Al Khalifa (50/Bahrain), Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien), Jérôme Champagne (57/Frankreich) und Tokyo Sexwale (62/Südafrika) an.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr