Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
FIFA: Schweizer Anwälte wollen Transfergesetz zum Schutz Minderjähriger anfechten

Fußball FIFA: Schweizer Anwälte wollen Transfergesetz zum Schutz Minderjähriger anfechten

Der Fußball-Weltverband FIFA muss sich möglicherweise wegen seines eigenen Transfergesetzes zum Schutz minderjähriger Fußballer vor Gericht verantworten. Dies berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf eine Schweizer Rechtsanwaltskanzlei, die die Interessen eines namentlich nicht genannten 17 Jahre alten afrikanischen Fußballers vertritt.

Voriger Artikel
Knie-OP: Leipziger Papadopoulos fällt rund drei Wochen aus
Nächster Artikel
Elf Spiele ohne Niederlage: Schalke setzt mit B-Team Erfolgsserie fort

FIFA: Schweizer Anwälte wollen Transfergesetz zum Schutz Minderjähriger anfechten

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID

Zürich. Die Anwälte wollen die Rechtsmäßigkeit des Transfergesetzes vor einem Gericht in Zürich anfechten, heißt es in einem Statement, das AFP vorliegt.

"Eigentlich soll das FIFA-Gesetz junge Spieler schützen, tatsächlich ist es aber diskriminierend für Spieler aus Entwicklungsländern", schrieb die Kanzlei. Die FIFA selbst teilte auf AFP-Anfrage mit, von diesem konkreten Fall keine Kenntnis zu haben.

Der betroffene 17 Jahre alte Spieler habe bereits mehrere Länderspiele für sein ebenfalls nicht genanntes Heimatland absolviert und hätte auch schon Anfragen von europäischen Klubs erhalten. Aufgrund der FIFA-Regularien sei dem Spieler jedoch eine "möglicherweise einzigartige Möglichkeit" genommen worden, schrieb die Kanzlei.

Laut Artikel 19 der FIFA-Regularien sind internationale Transfers minderjähriger Spieler ausdrücklich verboten. Nur in wenigen Ausnahmefällen sind derartige Wechsel rechtens.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
21. November 2016 - Frerk Schenker in Laufen in Hannover

Am Sonntag, 27. November, findet auf der Pferderennbahn auf der Neuen Bult in Langenhagen der dritte Steelman statt. Von 11 Uhr morgens an begeben sich dort mehr als 1400 Teilnehmer auf einen Parcours voller Herausforderungen. Mehr dazu lest ihr hier.

mehr