Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA-Skandal: Auch Auslieferung von Rocha bewilligt

Fußball FIFA-Skandal: Auch Auslieferung von Rocha bewilligt

Das Gefängnis mit verhafteten Fußball-Funktionären in der Schweiz lichtet sich. Am Donnerstag bewilligte das Bundesamt für Justiz (BJ) auch die Auslieferung von Julio Rocha (Nicaragua) an die USA sowie seine Weiterlieferung von den USA an Nicaragua.

Voriger Artikel
Israel: Coach Guttman nach Scheitern in der EM-Quali zurückgetreten
Nächster Artikel
Allofs: Sorgen um Finanzen des VfL Wolfsburg nicht berechtigt

FIFA-Skandal: Auch Auslieferung von Rocha bewilligt

Quelle: SEBASTIEN BOZON / STR / SID-IMAGES/AFP

Bern. Der ehemalige Präsident seines Heimatverbandes FENIFUT kann die Entscheidung innerhalb von 30 Tagen anfechten.

Rocha wird vorgeworfen, "beim Verkauf von Marketingrechten anlässlich der Qualifikationsspiele der FENIFUT für die WM 2018 an eine US-Sportvermarktungsfirma für sich und einen weiteren Fußballfunktionär Bestechungsgelder in Höhe von 150.000 US-Dollar verlangt und angenommen zu haben", teilte das BJ mit.

Rocha war Ende Mai zusammen mit sechs weiteren Funktionären in Zürich auf Antrag der US-Behörden verhaftet worden. Von den Festgenommenen befindet sich bislang der ehemalige FIFA-Vizepräsident und frühere CONCACAF-Chef Jeffrey Webb (Kaymaninseln) nach seiner Zustimmung zur Auslieferung bereits in den USA und wird inzwischen als potenzieller Kronzeuge gehandelt.

Außerdem hat das BJ schon die Auslieferungsbescheide für den früheren FIFA-Vize Eugenio Figueredo (Uruguay), Costa Ricas ehemaligen Verbandschef Eduardo Li, Venezuelas früheren Fußball-Boss Rafael Esquivel und den ehemaligen Generalsekretär und Attaché des Kontinentalverbandes CONCACAF, Costas Takkas (Großbritannien), bewilligt. Es steht noch die Entscheidung über Brasiliens Ex-Verbandspräsident Jose Maria Marin aus.

Rocha habe "durch die Annahme von Bestechungsgeldern für die Vergabe von Sportmarketingverträgen den Wettbewerb massiv beeinflusst und den Markt für Medienrechte im Zusammenhang mit den WM-Qualifikationsspielen verfälscht", teilte das BJ mit.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr