Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
FIFA-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga zurückgetreten

Fußball FIFA-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga zurückgetreten

Im Zuge des Skandals beim Fußball-Weltverband FIFA ist der Präsident des Nationalverbands aus Ecuador (FEF), Luis Chiriboga, zurückgetreten. Der 69-Jährige, der derzeit unter Hausarrest steht, war am 4. März vom FEF-Exekutivkomitee zunächst für 90 Tage suspendiert worden.

Voriger Artikel
Peru setzt auf Oldie Pizarro und zwei weitere Bundesliga-Profis
Nächster Artikel
Olympia-Ticket verpasst: Japans Frauen-Nationaltrainer Sasaki vor dem Aus

FIFA-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga will zurücktreten

Quelle: RODRIGO BUENDIA / SID-IMAGES

Quito. Sein Name fiel im Korruptionsskandal, der die FIFA im vergangenen Jahr erschütterte. Es geht um Geldwäsche.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die "Recken" gegen THW Kiel

Die "Recken" schlagen im DHB-Achtelfinale THW-Kiel mit 24:22.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
18. Oktober 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 642 27 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 420 21 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 366 23 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhmoden Burgwedel 211 21 5. Meier Sabine 1966 S [...]

mehr