Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga zurückgetreten

Fußball FIFA-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga zurückgetreten

Im Zuge des Skandals beim Fußball-Weltverband FIFA ist der Präsident des Nationalverbands aus Ecuador (FEF), Luis Chiriboga, zurückgetreten. Der 69-Jährige, der derzeit unter Hausarrest steht, war am 4. März vom FEF-Exekutivkomitee zunächst für 90 Tage suspendiert worden.

Voriger Artikel
Peru setzt auf Oldie Pizarro und zwei weitere Bundesliga-Profis
Nächster Artikel
Olympia-Ticket verpasst: Japans Frauen-Nationaltrainer Sasaki vor dem Aus

FIFA-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga will zurücktreten

Quelle: RODRIGO BUENDIA / SID-IMAGES

Quito. Sein Name fiel im Korruptionsskandal, der die FIFA im vergangenen Jahr erschütterte. Es geht um Geldwäsche.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr