Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA-Skandal: Ein Jahr Haft für Ecuador-Offiziellen

Fußball FIFA-Skandal: Ein Jahr Haft für Ecuador-Offiziellen

Im Zuge des Korruptionsskandals um den Fußball-Weltverband FIFA hat ein Gericht in Ecuador am Dienstag den ehemaligen Koordinator der Nationalmannschaft, Vinicio Luna, zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt.

Voriger Artikel
Kind räumt Fehler ein - Schaaf-Abschied zu spät
Nächster Artikel
Pep Guardiola: Chronologie seiner Amtszeit

FIFA-Skandal: Ein Jahr Haft für Ecuador-Offiziellen

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Quito. Der Richter sah es als erwiesen an, dass sich Luna der Geldwäsche schuldig gemacht hat.

Luna wurde zudem eine Geldstrafe von 64.800 Dollar auferlegt. Außerdem wurden ein Auto und ein Motorrad im Wert von insgesamt 32.400 Dollar gepfändet. Er sitzt seit Dezember in Haft. Luna war bereits 2007 wegen Menschenhandels für ein Jahr im Gefängnis.

In Ecuador wurden im Zuge des Skandals bereits der ehemalige Verbandspräsident Luis Chiriboga und der ehemalige Generalsekretär Francisco Acosta seit Dezember unter Hausarrest gesetzt. Ihre Verhandlungen werden in Kürze stattfinden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr