Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
FIFA-Skandal: El Salvadors Ex-Präsident Vasquez festgenommen

Fußball FIFA-Skandal: El Salvadors Ex-Präsident Vasquez festgenommen

Der frühere Präsident des Fußball-Verbandes von El Salvador, Reynaldo Vasquez, ist am Mittwoch im Zuge der US-Ermittlungen im FIFA-Skandal festgenommen worden.

Voriger Artikel
Dutt lässt VfB-Trainerfrage offen: Entscheidung nach Hinrunden-Ende
Nächster Artikel
Blatter trifft zur Anhörung vor FIFA-Ethikkommission ein

FIFA-Skandal: El Salvadors Ex-Präsident Vasquez festgenommen

Quelle: SID

San Salvador. Dies bestätigte ein Polizeibeamter. Der 59-Jährige gehört zu den 16 Funktionären des Weltverbandes FIFA, gegen die in den Vereinigten Staaten wegen Korruption und Geldwäsche ermittelt wird. Wie die Polizei mitteilte, wurde Vasquez in seiner am Meer gelegenen Wohnung südlich der Hauptstadt San Salvador inhaftiert.

"Er leistete keinen Widerstand bei seiner Festnahme", sagte Howard Cotto, stellvertretender Polizeidirektor, auf einer Pressekonferenz. Vor einer Woche hatte das oberste Gericht von El Salvador entschieden, dass Vasquez an die USA ausgeliefert werden darf. Das könnte sich aber erst einmal verzögern, weil er sich in der Heimat wegen einer Reihe von Anschuldigungen verantworten muss. Der Geschäftsmann wird des schweren Betrugs beschuldigt, zudem soll er die Sozialabgaben für seine Mitarbeiter nicht gezahlt haben.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr