Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA-Skandal: Honduras' Ex-Präsident plädiert auf schuldig

Fußball FIFA-Skandal: Honduras' Ex-Präsident plädiert auf schuldig

Im FIFA-Skandal hat der erste Angeklagte in den USA auf schuldig plädiert. Der frühere Staatspräsident von Honduras, Rafael Callejas, in New York im wegen Betruges angeklagt, gab am Montag seine Schuld zu.

Voriger Artikel
Magenverstimmung: Neuer fehlt DFB-Team gegen Italien
Nächster Artikel
Trapattoni rät Conte: Aufhören, wenn es am schönsten ist

FIFA-Skandal: Honduras' Ex-Präsident plädiert auf schuldig

Quelle: ORLANDO SIERRA / SID-IMAGES

New York. Der 72-Jährige, von 1990 bis 1994 Staatspräsident des mittelamerikanischen Landes und bis August 2015 Präsident des nationalen Fußballverbandes, soll Bestechungsgelder in Höhe von 1,6 Millionen Dollar im Zusammenhang mit der Vergabe von TV-Rechten angenommen haben.

Callejas war mit seinem Privatjet in die USA geflogen und nach seiner Vernehmung auf Kaution freigelassen worden. Er stimmte am Montag zu, eine Strafe von 650.000 Dollar zu zahlen. Ihm droht zudem eine lange Haftstrafe. Das Urteil soll am 5. August gesprochen werden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr