Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
FIFA-Skandal: Platini am 29. April vor dem CAS

Fußball FIFA-Skandal: Platini am 29. April vor dem CAS

Der für sechs Jahre suspendierte UEFA-Präsident Michel Platini (60) soll am 29. April vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS angehört werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP am Freitag.

Voriger Artikel
DFB-Präsident Grindel will UEFA-Vergütung mit DFB-Bezügen verrechnen
Nächster Artikel
Innenminister de Maizière gratuliert Grindel zur Wahl

FIFA-Skandal: Platini am 29. April vor dem CAS

Quelle: SID-IMAGES

Lausanne. Der Einspruch gegen seine Sperre ist für den französischen Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA) die letzte Chance, doch noch vor der EURO 2016 in seinem Heimatland (10. Juni bis 10. Juli) in sein Amt zurückzukehren. Platini hatte ein beschleunigtes Verfahren beantragt.

Platini sei "glücklich" über die Terminierung und hoffe noch "vor dem UEFA-Kongress am 3. Mai in Budapest auf eine Entscheidung", ließ er mitteilen.

Platini war zusammen mit dem früheren FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter (80) im vergangenen Dezember aus dem Verkehr gezogen worden. Beiden wurde die dubiose Zahlung in Höhe von 1,8 Millionen Euro aus dem Jahr 2011 von der FIFA an Platini zum Verhängnis. Die ursprüngliche Acht-Jahres-Sperre der FIFA-Ethikkommission hatte die FIFA-Berufungskommission Ende Februar um zwei Jahre reduziert.

Auch Blatter ficht seine Sperre vor dem CAS an, ein Termin für die Anhörung ist noch nicht bekannt. "Es ist eine gute Nachricht, dass der CAS mit dem Fall von Herrn Platini vorankommt. Ich denke, mein Fall wird ein wenig später verhandelt", sagte Blatter und ergänzte: "Ich denke, vor dem CAS können wir endlich über Gerechtigkeit sprechen. Das heißt, dass dem Angeklagten seine Schuld nachgewiesen werden und er nicht seine Unschuld beweisen muss."

Die UEFA hatte bereits angekündigt, erst einen neuen Präsidenten wählen zu wollen, wenn Platinis Rechtsstreit abgeschlossen ist.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr