Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
FIFA-Skandal: Transparency International fordert "unabhängige Reformkommission"

Fußball FIFA-Skandal: Transparency International fordert "unabhängige Reformkommission"

Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International (TI) fordert eine "unabhängige Kommission", um den Fußball-Weltverband FIFA zu reformieren. "Die FIFA hat schon so oft die Rote Karte gesehen, Reformen bisher jedoch nicht eingeleitet.

Voriger Artikel
Hertha unterliegt Rayo Vallecano
Nächster Artikel
Leverkusen in der Vorbereitung weiter sieglos

FIFA-Skandal: Transparency International fordert "unabhängige Reformkommission"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Berlin. Korruption im Sport ist kein Spiel. Es gibt Opfer und es handelt sich um kriminelles Vorgehen", sagte TI-Geschäftsführer Cobus de Swardt.

Es müsse eine unabhängige Reformkommission geben, die FIFA müsse sich ändern, heißt es in der Erklärung der Organisation weiter. Ziel müsse es sein, den Weltverband von der "Kultur der Korruption" zu säubern. Erst am Dienstag hatte der niederländische Verband KNVB einen ähnlichen Vorschlag gemacht und in der Diskussion um die Neubesetzung des Präsidenten-Amtes die Berücksichtigung einer neutralen Person gefordert.

"Die einzige Möglichkeit, die FIFA wirklich zu erneuern, ist eine Persönlichkeit von außerhalb des Fußballs als neuer Präsident", sagte KNVB-Direktor Bert van Oostveen in einem Interview mit dem niederländischen TV-Sender NOS.

Beste Chancen auf die Nachfolge des umstrittenen Weltverbands-Chefs Joseph S. Blatter (Schweiz) werden allerdings dem Franzosen Michel Platini, Präsident des Europa-Verbandes UEFA, eingeräumt. Blatter hatte wenige Tage nach Ausbruch des jüngsten Korruptionsskandals bei der FIFA und seiner Wiederwahl angekündigt, sein Amt auf einem außerordentlichen Kongress zur Verfügung stellen zu wollen. Die FIFA-Exekutive soll am Montag (20. Juli) einen Termin für den Kongress bestimmen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr