Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA-Skandal: US-Richter verschiebt Webbs Verurteilung

Fußball FIFA-Skandal: US-Richter verschiebt Webbs Verurteilung

Ein US-Gericht in New York hat die Verurteilung von Jeffrey Webb im Zuge des Korruptionsskandals um den Fußball-Weltverband FIFA auf den 18. November verschoben.

Voriger Artikel
EM in Frankreich: ARD-Recherche deckt Sicherheitslücken auf
Nächster Artikel
Österreichisches Offensivtrio spielt bei der EM vor

FIFA-Skandal: US-Richter verschiebt Webbs Verurteilung

Quelle: SID-IMAGES

New York. Der Richter folgte somit einem Antrag des Rechtsbeistandes des ehemaligen FIFA-Vizepräsidenten. Gründe dafür wurden nicht bekannt.

Der 51-jährige Webb von den Kaimaninseln sollte als erster Angeklagter im FIFA-Skandal am Freitag verurteilt werden, nachdem er sich der Verabredung zum organisierten Verbrechen, in drei Fällen der Verabredung zum elektronischen Datenbetrug sowie in drei Fällen der Verabredung zur Geldwäsche für schuldig bekannt hatte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr