Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
FIFA will mehr Zusammenarbeit zwischen männlichen und weiblichen Referees

Fußball FIFA will mehr Zusammenarbeit zwischen männlichen und weiblichen Referees

Die Spitze der Schiedsrichter-Abteilung beim Fußball-Weltverband FIFA will die Zusammenarbeit zwischen männlichen und weiblichen Unparteiischen intensivieren."Wir sind überzeugt, dass wir nach dieser Philosophie handeln sollten.

Voriger Artikel
Real-Coach Benitez denkt an Rotation
Nächster Artikel
DFB: Eine Million als Spende an die Stiftungen

FIFA will mehr Zusammenarbeit zwischen männlichen und weiblichen Referees

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID-IMAGES

Zürich. . Das Spiel ist schließlich das gleiche, die Entscheidungen sind die gleichen und warum sollte dann nicht auch die Ausbildung von Schiedsrichtern und ihren Assistenten entsprechend sein", sagte Referee-Chef Massimo Busacca (Schweiz): "Aus diesem Grund werden wir in allen unseren Seminaren - und dabei machen zwei wichtige Elite-Schulungen im Februar 2016 den Anfang - genau die gleichen Inhalte präsentieren und Veranstaltungen organisieren, bei denen bestimmte Situationen gemeinsam von männlichen und weiblichen Schiedsrichtern erörtert und analysiert werden."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Sieg Nummer drei: Die Hannover Indians gegen Herne

Die Hannover Indians gewinnen im vierten Play-Off Spiel gegen den Herner EV.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr