Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Facebook-Abschiedsparty: Blatter soll Drinks bezahlen

Fußball Facebook-Abschiedsparty: Blatter soll Drinks bezahlen

Der scheidende FIFA-Präsident Joseph S. Blatter soll bei seinem Ausstand kräftig zur Kasse gebeten werden und die Drinks für die 21.000 Gäste seiner Facebook-Abschiedsparty bezahlen.

Voriger Artikel
EM-Quartier: Weltmeister wohnen in Évian
Nächster Artikel
Dortmund: Sahin fehlt weitere vier bis sechs Wochen

Facebook-Abschiedsparty: Blatter soll Drinks bezahlen

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Frankfurt/Main. "Nach all diesen fürchterlichen Jahren ist er uns das einfach schuldig. Das ist doch das Mindeste, was er tun kann", sagte der niederländische Party-Initiator Rodney Bouwhuizen bei 11freunde.de.

Der Praktikant beim niederländischen Nahverkehr hat die Party als "Witz" und "Fake-Event" nach dem angekündigten Rücktritt Blatters ins Leben gerufen. Da die Zahl der angemeldeten Teilnehmer aber mittlerweile auf über 20.000 gestiegen ist, denkt Bouwhuizen tatsächlich über eine Zürich-Reise zum Wahlkongress (wahrscheinlich im Dezember) nach.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr